34f-Vermittler: vzbv plädiert für BaFin-Aufsicht

Berater Investmentfonds Meistgeklickt von Florian Burghardt

Beim vzbv geht man zudem von einer Doppelrolle der IHK aus, die zu Interessenkonflikten führt. Denn diese seien aktuell Aufsicht und Interessenvertreter der Finanzvermittler zugleich. Weiter heißt es:

Dadurch, dass die BaFin auch für die Produktaufsicht zuständig ist, etwa auf dem Grauen Kapitalmarkt, würde mit der Reform auch der Vertrieb unseriöser Produkte künftig erschwert.

Damit verweisen die Verbraucherschützer auf frühere Untersuchungen zu fehlenden Erlaubnissen für Vermittler auf dem Graumarkt.

Auch Nachbesserungen schlägt man beim vzbv vor. So wird etwa empfohlen, dass nur Berater, die konsequent auf Provisionen verzichten, den Begriff „unabhängig“ verwenden dürfen. Zudem sollte der Gesetzgeber sie zur gleichen Transparenz bei Produkt- und Beratungskosten verpflichten wie Banken und Sparkassen.

Die vollständige vzbv-Stellungnahme gibt es hier zum Nachlesen.

Seite 1: Verbraucherschützer plädieren für BaFin-Aufsicht
Seite 2: Vertrieb unseriöser Produkte erschweren

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare