100.000 Euro für Vermittler

Berater Produkte & Personalien Versicherungen von Michael Fiedler

Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D., will sich für betriebliche Altersversorgung (bAV) stark machen. Der Versicherer mailo will Vermittlern zu einem sechsstelligen Einkommen verhelfen und die Basler baut ihr lebensbegleitendes Vorsorgemodell weiter aus.

Vorbereitungskurse sollen zu mehr Gewerbekunden verhelfen.

Mit gezielten Vorbereitungskursen will mailo Maklern zu erfolgreichem Gewerbegeschäft verhelfen. Bild: Adobe Stock/deagreez

Basler: BU-Option ohne Eltern-Unterschrift

Das lebensbegleitende Vorsorgekonzept KinderVorsorge Invest Vario, bei dem der Abschluss auch ohne Unterschrift der Eltern möglich ist, wurde um viele Optionen ergänzt. So kann der Vorsorger eine Mitversicherung eingehen, die bei Tod oder BU das Sparziel bis zum 27. Lebensjahr des Kindes absichert. Die fällige Leistung bei Tod des Versorgers wird durch die Basler nicht in laufenden Raten, sondern gleich in einer Summe in den Vertrag eingezahlt. Später kann die Police an das Kind übertragen werden und dann dem Aufbau einer eigenen Altersvorsorge für das Kind dienen. Bei Antragstellung werden keine Gesundheitsfragen für das Kind gestellt. Das gilt auch für die integrierte BU-Option.

BVUK: Kanzler a.D. im Vorstand

Der BVUK. Verband (Betriebliche Versorgungswerke für Unternehmen und Kommunen e. V.) hat den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder zum 1. Januar 2020 als Vorstandsmitglied gewonnen. Michael Reizel, Vorstandsvorsitzender des BVUK. Verbandes: „Wir sind ausgesprochen froh darüber, dass Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder nicht nur die Zielrichtung unserer Verbandsarbeit unterstützt, sondern dass er sich persönlich dafür einsetzen will, die betriebliche Altersvorsorge als elementar wichtigen zusätzlichen Rentenbaustein noch stärker in den öffentlichen Fokus zu rücken. Seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer in Deutschland ein Anrecht auf eine betriebliche Altersvorsorge. Das Wissen darum ist jedoch noch ausbaufähig. Zumal die staatlichen Rentenleistungen schon heute nicht mehr ausreichen, um den gewohnten Lebensstandard beim Eintritt ins Rentenalter beizubehalten. Wir halten Gerhard Schröder für einen absolut authentischen Unterstützer der betrieblichen Altersvorsorge. In seiner Zeit als Bundeskanzler hat er früh auf den sich abzeichnenden demografischen Wandel reagiert, und das Rentensystem um private und eigenverantwortliche Rentenbausteine erweitert.“

CyberDirekt: „Bootcamp“ für Vermittler

Im Rahmen eines zweitägigen Präsenzseminars will CyberDirekt alle relevanten Themen rund um die gewerbliche Cyberversicherung abdecken. Zielgruppe sind Versicherungsmakler. Die Veranstaltungen finden in Köln (24./25.01) und Hamburg (07./08.02.) statt. Teilnehmer erhalten 10 Stunden Weiterbildungszeit.

Deutsche Familienversicherung: Verlust geringer als erwartet

Für die Deutsche Familienversicherung (DFV) endete das Geschäftsjahr 2019 mit einem deutlich geringeren Verlust als erwartet. Gemäß vorläufiger IFRS-Zahlen beträgt der Verlust vor Steuern rund 4,5 Mio. EUR und liegt damit deutlich unter der prognostizierten Zielbandbreite von 9-11 Mio. EUR.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei das Neugeschäft um 81 Prozent gewachsen, teilte der Versicherer mit.
Michael Morgenstern hat sein Amt als Vorstand im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 31. Dezember 2019 aus persönlichen Gründen niedergelegt. Er wird bis Ende März 2020 seine Tätigkeiten im Bereich Finanzen fortführen. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Knoll hat interimsweise die Verantwortung für das Finanzressort übernommen.

mailo: 100.000 Euro für Vermittler

Mit einer Kombination aus Webinaren und Lernmodulen will der Versicherer mailo Vermittlern zu Erfolg im Gewerbegeschäft und Bildungszeit verhelfen. Dafür hat der Versicherer eine „30-Tage-Challenge“ ins Leben gerufen, die am 20. Januar beginnt. Ziel der Aktion ist es, in 30 Tagen 100 Gewerbekunden zu gewinnen und so 100.000 Euro zu verdienen. Mehr über die Aktion und Teilnahme-Möglichkeit.

Stuttgarter: Robo-Advice-Angebot für Vermittler

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. hat eine digitale Beratungslösung für die Vermittlung ihrer fondsgebundenen Altersvorsorgelösungen entwickelt. Das neue Angebot heißt „FONDSPiLOT“ und soll Vermittler bei der bedarfsgerechten Beratung zu reinen Fondspolicen und Hybridprodukten der Stuttgarter unterstützen. Anlegerprofile können erstellt werden und der Vermittler erhält einen Vorschlag für ein passendes gemanagtes Portfolio. Das gewählte Portfolio wird mit einem eigens entwickelten Algorithmus gesteuert, der speziell für den langfristigen Anlagehorizont einer Altersvorsorge konzipiert wurde.

SOVAG: Gossmann & Cie. übernimmt das Ruder

Die zur Gossmann & Cie.-Gruppe gehörende Minerva Capital GmbH erwarb am 30. Dezember 2019 100 Prozent des Aktienkapitals der Schwarzmeer- und Ostseeversicherungs-AG (SOVAG). Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Team und IT der SOVAG sollen in einen neuen Risikoträger, die Protected Cell Company (PCC), eingebracht werden. Über diesen wird Gossmann & Cie. auslaufende Policen aus aktiven Beständen von Schadenversicherern übernehmen. Die SOVAG selbst hat ihre Tätigkeit als Risikoträger eingestellt, sie hat nach der Transaktion ihre Versicherungslizenz zurückgegeben.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare