Maschinenbruchversicherung: wichtig auch für Bäcker, Fleischer & Co.

KMU-Schutz Berater von Sebastian Wilhelm

Fallen wichtige Maschinen im Handwerksbetrieb aus, drohen Umsatzausfälle und Kundenfrust – und hohe Kosten. Makler sollten ihre Gewerbekunden für dieses Risiko sensibilisieren und gute Schutzlösungen anbieten.

Was passiert, wenn Maschinen im Betrieb kaputt gehen?

Kleine Brötchen backen – wenn sogar das nicht mehr möglich ist, wird es für jeden Betrieb teuer. Bild: iStock/naikon

Was ist ein Bäcker ohne funktionierenden Backofen? Weitgehend beschäftigungslos. Und umsatzlos. Zu den entgangenen Gewinnen kommen noch die Kosten für die Reparatur hinzu. Nicht zu vergessen auch: Für die Kundenbindung ist es Gift, wenn der Laden geschlossen bleiben muss, weil keine Ware produziert werden konnte. Alles in allem also ein GAU für jeden Bäckereibetrieb.

Nicht ganz so dramatisch mag es aussehen, wenn andere Maschinen zu Bruch gehen, etwa Knetmaschinen, Vorteiganlagen, Hebekipper oder Anlagen zur Rückteig- und Restbrotverarbeitung. Doch auch hier kann der Schaden eine finanzielle Herausforderung für den betroffenen Bäcker oder Konditor darstellen.

Heutige Maschinen, auch in anderen Gewerken wie Fleischerei oder Metzgerei, sind oft kleine Hightech-Wunder – und haben einen entsprechenden Preis. Die meisten Betriebe müssen sie über Jahre abbezahlen. Kommt es zu einem größeren Schaden, kann es schnell finanziell eng werden. Versicherungsmakler sind daher gut beraten, wenn sie ihren Gewerbekunden die Maschinenbruchrisiken deutlich vor Augen führen.

Betriebliches Versicherungspaket sollte Maschinenschutz enthalten

Zum Schließen dieser Sicherheitslücke bieten sich Maschinenbruchversicherungen an. Standardmäßig leisten sie bei Konstruktions- und Materialfehlern, bei Fahrlässigkeit und Fehlbedienung, Kurzschluss, Überspannung, Über- oder Unterdruck und Vandalismus. Außen vor sind lediglich mutwillige Zerstörung und Verschleiß (neben Schäden durch Kernenergie, Erdbeben und Kriege). Im Leistungsfall werden entweder die Reparaturkosten oder der Zeitwert erstattet. Gute Versicherungs-Paketlösungen für den Mittelstand enthalten in der Regel einen solchen Maschinen-Baustein, doch natürlich lässt sich der Schutz auch als selbstständige Police abschließen.

Damit können Gewerbetreibende ein zentrales betriebliches Risiko entschärfen – was eben nicht nur für produzierende Unternehmen, Bauhandwerker oder Landwirte relevant ist, sondern auch für Bäcker, Konditoren und Fleischer. Im Fall der Fälle werden sie dankbar sein, von ihrem Berater rechtzeitig auf dieses oft übersehene Risiko aufmerksam gemacht worden zu sein.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare