Zielgruppe Lehrer: Anspruchsvoll – aber treu

Berater Top News Zielgruppenansprache von Uwe Schmidt-Kasparek

Lehrer finden: Praktische Erfahrungen

Erreichen kann man angehende Lehrer nach wie vor an den jeweiligen Hochschulen. „Fertige Lehrer“ können im Wesentlichen digital über klassische Lehrerportale Unterrichtsmaterialportale via Banner- oder Newsletter-Werbung erreicht werden“ erläutert DBV-Experte Hanisch. Lehrer seien „sehr gut vernetzt“ und erkundigen sich eigenständig im Kollegium nach „guten“ Gesellschaften und „seriösen Versicherungsvermittlern“. Hanisch: „Lehrer sprechen hier sehr offen und raten entweder von einer Gesellschaft oder einem Vermittler ab – oder aber sie sind überzeugte „Empfehlungsgeber“. Darauf baut auch seit Jahren Karsten Werksnies. Der Versicherungsmakler, der die Bergische Assekuranzmakler GmbH (Bass-makler.de) leitet, ist in der Lehrerberatung schon seit 2006 enorm erfolgreich. Er hat sich über die Jahre einen klassischen Bestand aufgebaut. „Wenn sich ein Vermittler oder Berater mit der Zielgruppe auskennt und Erfahrungen mit den Problemen hat, dann stehen die Entwicklungsmöglichkeiten erstmal sehr gut“, sagt Werksnies. Lehrer seien oft besonders anspruchsvoll und hätten überdurchschnittlich viele Rückfragen. Die intensive Beratung würde aber auch zu einer engen Kundenbindung führen. Zudem mache nicht nur das überdurchschnittliche Gehalt von Beamten die Attraktivität der Zielgruppe aus, sondern auch ihre Verlässlichkeit. Werksnies: „Lehrer sind tendenziell sehr verlässlich, kommunizieren viel und halten sich dann aber auch an Absprachen.“

Starke Konkurrenz

Zudem haben die treuen Kunden meist einen günstigen Schadenverlauf, so die HUK-Coburg. Der fränkische Versicherer und die Debeka aus Koblenz, sind scharfe Konkurrenten, wenn es um Lehrerschutz geht. Zudem werden angehende Lehrer intensiv bereits als Studenten umworben. Aufsehen erhält man aber beispielsweise auch durch eine zielspezifische Ansprache. So hat der Versicherungsmakler Kurt Hesse aus Jade das Portal Info-Beihilfe.de aufgebaut. Die Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler Hauke Simonsen und Dennis Missfeldt kooperieren mit dem Portal Lehrer-finanztipps.de und der Versicherungsmakler Denis Sturm will künftig die Zielgruppe mit YouTube-Videos ansprechen. „Wir arbeiten eifrig an unserem Kanal und erkennen hier auch schon erste positive Rückmeldungen“, so Sturm. Der Finanzökonom und Jurist meint, dass Versicherungsmakler gegenüber Finanzdienstleistern, die meist nur Mehrfachvermittler sind, deutliche Vorteile haben und diese auch darstellen müssten. Sturm: „Wir können unseren Kunden das bestmöglichste im Markt anbieten.“

Seite 1: Komplexe Absicherung
Seite 2: Lehrer finden: Praktische Erfahrungen
Seite 3: Lehrermangel: Hohes Neukundenpotential

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare