Lohnenswert: Der Baustellenschutz beim SI-Meisterstück

KMU-Schutz Berater Advertorial von SIGNAL IDUNA

Mehr als 150 Betriebe des Lebensmittelhandwerks haben die Produktentwickler der SIGNAL IDUNA besucht, um herauszufinden, welchen speziellen Anforderungen und Risiken sie im Berufsalltag ausgesetzt sind. Häufiges Ärgernis: Umsatzeinbußen durch Baustellen. Hier setzt das SI-Meisterstück an.

Umsatzeinbußen durch Baustellen

Häufiges Ärgernis im Berufsalltag: Umsatzeinbußen durch Baustellen. Bild: iStock/MarioGuti

Für das Lebensmittelhandwerk ist es enorm wichtig, dass ihre Verkaufsräume gut erreichbar sind. Im Idealfall sind sie so gelegen, dass neben der Stammkundschaft auch zufällig vorbeikommende Laufkundschaft aufmerksam wird und ins Geschäft kommt. Diese Faktoren spielen bei der Wahl des Standorts eine entscheidende Rolle.

Wenn allerdings eine Baustelle die Zufahrtswege behindert oder gar unzugänglich macht, kann das den Kundenverkehr erheblich beeinträchtigen – und damit für unangenehme Umsatzeinbußen sorgen. Dies beklagten viele der Lebensmittelhandwerksbetriebe, die die SIGNAL IDUNA im Rahmen ihrer Journey befragt haben. Das SI-Meisterstück als speziell für das Lebensmittelhandwerk entwickelte Vielgefahrenversicherung enthält deswegen eine Baustellenklausel. Diese ist einzigartig auf dem Markt und sieht vor, dass für

  • Baustellen im Umkreis von bis zu 100 Metern
  • mit einer Dauer von mindestens vier Wochen
  • bis zu 10.000 Euro für umsatzfördernde Maßnahmen

gezahlt werden. Dazu gehören beispielsweise die Anmietung eines mobilen Verkaufswagens sowie die Durchführung regionaler Werbemaßnahmen. Voraussetzung ist, dass das Bauvorhaben bei Abschluss der Versicherung noch nicht angefangen und auch noch nicht öffentlich bekanntgemacht wurde.

Und so hilft die beitragsfreie Baustellenklausel:

Fallbeispiel: Die Straßensperrung

Das Problem

Die Bäckerei Müller liegt an einer Straßenkreuzung mit Fußgängerampel, wodurch regelmäßig auch neue Kundschaft vorbeikommt. Aufgrund von aufwendigen Straßenbauarbeiten wird die gesamte Kreuzung gesperrt und der Verkehr über die Nebenstraßen umgeleitet. Die Ampel ist ausgeschaltet, für die Fußgänger gibt es nur noch einen schmalen Gehsteig auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Die Lösung

Bäckermeister Müller mietet einen mobilen Verkaufswagen, den er an der benachbarten Straßenkreuzung aufstellt und mehrmals täglich mit frischen Backwaren bestückt. Zusätzlich lässt er ein Hinweisschild an der ausgeschalteten Fußgängerampel anbringen, dass seine Stammkunden auf den vorübergehenden neuen Standort hinweist. Die Kosten für den Verkaufswagen, die Standgebühr und die Kosten für die Herstellung des Hinweisschildes übernimmt die SIGNAL IDUNA im Rahmen des SI-Meisterstücks.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare