Die besten Kfz-Versicherer 2019

Versicherungen Top News Berater von Florian Burghardt

Der Stichtag 30.11. rückt näher. Eine Orientierung im Endspurt der Kfz-Wechselsaison liefern Franke und Bornberg mit einem Vergleich von 260 Tarifen. 48 Versicherer konnten für mindestens eines ihrer Produkte die Höchstnote einstreichen.

Im Vergleich von Franke und Bornberg erreichte knapp ein Drittel aller getesteten Kfz-Tarife die Höchstnote.

Für ihre Lieblinge auf vier Rädern wollen Autofahrer nur das Beste. Im Vergleich von Franke und Bornberg erreichte knapp ein Drittel aller getesteten Kfz-Tarife die Höchstnote. Bild: iStock/vadimguzhva

Die Kfz-Wechselsaison wird regelmäßig vom Preiskampf der Anbieter dominiert. Dies hat dazu geführt, dass die Kfz-Sparte für viele Versicherer seit Jahren ein Verlustgeschäft darstellt. Zwar besteht die Motivation der meisten wechselwilligen Autofahrer in einem günstigeren Beitrag. Einige Versicherte wollen ihren Anbieter aber auch wechseln, um bessere Leistungen zu erhalten beziehungsweise um im Schadenfall besser abgesichert zu sein.

Um diese Kunden im Endspurt der Kfz-Wechselsaison (der Stichtag 30. November rückt immer näher) passend zu beraten, kann ein aktueller Vergleich der leistungstärksten Kfz-Tarife hilfreich sein. Einen solchen hat die Ratingagentur Franke und Bornberg erstellt und dafür 260 Kfz-Tarife und -Tarifkombinationen von 79 Versicherern untersucht. Als Datenquellen dienten dabei die Versicherungsbedingungen sowie gegebenenfalls verbindliche Verbraucherinformationen, Formulare und Geschäftsberichte.

Deutliche Qualitätssteigerung

Insgesamt konnten 85 Tarife von 48 Anbietern die Höchstnote "FFF" erreichen, also ziemlich genau jeder dritte Tarif. Bei der Ratingagentur beobachtet man in den letzten Jahren eine deutliche Qualitätssteigerung. Beim Test vor drei Jahren hatte nur jeder achte Tarif die Höchstnote erhalten. "Leistungsmerkmale, die früher nur Spitzentarife ausgezeichnet haben, sind offensichtlich in der Mitte des Marktes angekommen", resümiert Michael Franke, geschäftsführender Gesellschafter von Franke und Bornberg.

Dabei verweist er zum Beispiel auf den Zusammenstoß mit Tieren. Denn während die Teilkasko-Versicherung früher nur beim Zusammenstoß mit Haarwild leisten musste, würde die Tierart, laut Franke, heute fast keine Rolle mehr spielen. Die Tierklausel habe somit als Nachweis für besondere Tierqualität mittlerweile ausgedient.

Als Qualitätsmerkmal zunehmend relevant könnte in den nächsten Jahren hingegen der Kfz-Cyberschutz werden. Erste Versicherer würden bereits auf diese Bedrohung reagieren, indem sie Versicherungsschutz bei Hackerangriffen auf die Fahrzeugsoftware bieten. Sollte dieses Angebot künftig noch breiter werden, so könnte der Cyberschutz in zukünftige Kfz-Ratings mit aufgenommen werden, heißt es von Seiten Franke und Bornberg.

Seite 1: 260 Kfz-Tarife im Vergleich
Seite 2: Das sind die Testsieger

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare