Kfz-Prämie: So viel Aufschlag kosten Fahrleistung und Ratenzahlung

Berater von Florian Burghardt

Neben den Rabatt-Faktoren gibt es aber auch Merkmale, die für Aufschläge bei der Kfz-Prämie stehen. Die mit weitem Abstand größte Teuerungsrate liegt in einem uneingeschränkten Fahrerkreis. Im Vergleich zu einem Fahrerkreis, der lediglich aus dem Halter des Fahrzeugs besteht, liegt der Aufschlag bei gewaltigen 179 Prozent. Doch auch wenn das Einsparpotenzial verlockend klingt: „Um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, müssen die Angaben zu Tarifmerkmalen wahrheitsgemäß erfolgen“, so Stuber.

Bemerkenswert ist auch der Faktor Fahrleistung. Denn wer zum Beispiel 35.000 Kilometer im Jahr hinterlegt hat, zahlt gegenüber 12.000 Kilometern stolze 70 Prozent mehr für seine Kfz-Versicherung. Auch hier gilt natürlich die Wahrheitspflicht. Jedoch kann sich offenbar auch eine neue Kalkulation Jahr für Jahr lohnen. Schließlich können Faktoren wie Umzug, Jobwechsel oder Familienstatus die Fahrleistung deutlich beeinflussen.

Die folgenden Merkmale sorgen ebenfalls für Aufschläge bei der Prämie für die Kfz-Versicherung:

  • Verzicht auf Selbstbeteiligung (durchschnittlich 35 Prozent Aufschlag)                   
  • Rabattschutz (26 Prozent)                 
  • Freie Werkstattwahl (9 Prozent)            
  • Monatliche Zahlweise (9 Prozent)

Seite 1: So viel Rabatt bringen Garage, Wohneigentum & Co.
Seite 2: Bis zu 70 Prozent bei der Fahrleistung sparen?

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare