Finanzvertriebe Formaxx und Mayflower kurz vor Verkauf?

Berater von Florian Burghardt

Der französische Investor Blackfin steht, einem Medienbericht zufolge, kurz vor dem Kauf der beiden Versicherungs- und Finanzvertriebe Formaxx und Mayflower. Dadurch könnte Blackfin seine Vertriebs-Power auf dem deutschen Markt stark ausbauen.

Mit der Übernahme von Formaxx und Mayflower könnte hierzulande ein bedeutender Finanzvertrieb entstehen.

Mit der Übernahme von Formaxx und Mayflower könnte hierzulande ein bedeutender Finanzvertrieb entstehen. Bild: Pixabay

Die beiden Eschborner Vertriebsorganisationen Formaxx AG und Mayflower Capital AG sollen kurz vor dem Verkauf stehen. Laut Informationen des Branchendienstes Versicherungsmonitor stehen sie in Verhandlungen mit dem französischen Investor Blackfin Capital Partners. Der Deal soll sogar bereits kurz vor dem Abschluss stehen, heißt es in dem Medienbericht.

Bereits im März hatte Blackfin die Bonnfinanz, eine weitere Vertriebsorganisation für Versicherungs- und Finanzprodukte, von der Zurich Gruppe Deutschland übernommen. Blackfin-Deutschland-Chef Kai Wilhelm Franzmeyer hatte später erklärt, die Übernahme weiterer deutscher Vertriebe prüfen zu wollen.

Wachsende Vertriebs-Power

Dies könnte sich nun im Zukauf von Formaxx und Mayflower realisieren. Vorstandsvorsitzender der beiden Vermittlerfirmen ist Dr. Bernhard Termühlen, ehemals Vorstandsvorsitzender der MLP AG. Dem Bericht zufolge soll Blackfin für die beiden Vertriebe 19 Millionen Euro bieten, wobei es sich um ein großzügiges Angebot handeln soll.

Sollten Blackfin die beiden Zukäufe gelingen, könnten sie hierzulande jährliche Provisionseinnahmen von etwa 85 Millionen Euro vorweisen. Dies würde ihre Verhandlungsposition gegenüber Versicherern und Fondsgesellschaften stärken.