Digitale Gewerbeversicherungen werden salonfähig

Berater von Florian Burghardt

Die Gewerbeversicherung gilt als komplexe Sparte. Viele Berater sehen in ihr noch nicht ihr Hauptgeschäftsfeld, vermitteln die Produkte aber zunehmend. Auch digitale Gewerbetarife von Startups sind für viele Makler kein Tabu mehr.

Gewerbetreibende brauchen guten Schutz. Immer mehr Makler werden in der Sparte aktiv und trauen sich auch die Vermittlung von digitalen Gewerbeversicherungen zu.

Gewerbetreibende brauchen guten Schutz. Immer mehr Makler werden in der Sparte aktiv und trauen sich auch die Vermittlung von digitalen Gewerbeversicherungen zu. Bild: Pixabay

Laut der Umfrage „Maklers Lieblinge 2019“ bildet die Gewerbeversicherung bislang zwar nur für knapp jeden sechsten Makler das Hauptgeschäftsfeld. Einer Erhebung des jungen Versicherers mailo zufolge sind aber 85 Prozent der Makler bereits mindestens teilweise in dieser Sparte aktiv. Von denen, die noch keine Gewerbeversicherungen vermitteln, können sich 70 Prozent vorstellen, hier den Einstieg noch zu finden.

Für seine Studie hat der 2019 mit dem Geschäftsbetrieb gestartete Digitalversicherer – bevorzugte Kundenzielgruppe sind Unternehmer, Selbständige und Freelancer – 200 Versicherungsmakler befragt. Anders als etwa der Digitalversicherer Coya lässt mailo seine Produkte über Makler vertreiben. Für sie wähnt man in der mailo-Chefetage ein großes Wachstumsfeld in der Gewerbeversicherung.

Großes Wachstumsfeld Gewerbeversicherung

„In den vergangenen Jahren hat sich der Arbeitsmarkt radikal verändert. Immer mehr Angestellte wechseln in die Selbständigkeit, zudem gibt es neue Berufsbilder wie Influencer oder Online-Händler. Sie alle brauchen eine Versicherung, die in ihre Lebens- und Arbeitswelt passt: schnell, flexibel und mobil", erklärt Armin Molla, Vertriebsvorstand der mailo Versicherung AG.

Der Umfrage zufolge verlieren auch die Vermittler die Scheu davor, ihren Kunden die Tarife eines Online-Versicherers mit Startup-Charakter anzubieten. Denn 81 Prozent der befragten Makler gaben an, sich ein digitales Versicherungsprodukt als Ergänzung für ihr Beratungsportfolio vorstellen zu können.

Diese digitalen Produkte müssen dann aber natürlich auch die passenden für die Kunden sein. Welche Gewerbeversicherungen der unabhängige Vertrieb zunehmend vermittelt und welche Gesellschaften dabei bevorzugt werden, hat eine andere Studie herausgefunden. Doch auch sie prophezeit der Gewerbesparte in den nächsten Jahren eine wachsende Bedeutung in der Versicherungsvermittlung.

Wie man rechtssicher digitales Gewerbegeschäft an Einzelhändler vermittelt, erklärt mailo am 01. Oktober um 10 Uhr bei einem Webinar auf der Onlinemesse profino.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare