Der Unfallschutz, der schon bei Schnittwunden leistet!

Advertorial von Konzept & Marketing GmbH

Leistungen aus der Unfallversicherung sind selten? Nicht mit dem neuen Tarif der Konzept & Marketing (K&M) Gruppe. Der Assekuradeur aus Hannover hat einen privaten Unfallschutz entwickelt, mit dem Versicherte schon bei kleinen Verletzungen wie Schnitt- oder Platzwunden von einem Schmerzensgeld profitieren.

Die neue Tarifgeneration 2.0 des K&M-Unfallschutzes „allsafe bodyguard“ sichert neben einer Invalidität auch kleinere Unfallfolgen wie Schnitt- und Platzwunden ab. „allsafe bodyguard soll seinem Namen gerecht werden und den Versicherten wirklich jederzeit zur Seite stehen. Unsere Kunden sollen nicht erst nach besonders schweren Unfällen merken, dass sie gut versichert sind“, erklärt Marcel Lütterforst aus der K&M-Geschäftsleitung das Leistungsspektrum des neuen Tarifes. Das optionale Schmerzensgeld oder „Trostpflaster“, wie es die Hannoveraner lieber nennen, können Versicherte bis zu einer Höchstsumme von 5.000 Euro vereinbaren.

Zusätzlich profitieren Kunden mit dem „allsafe bodyguard“ von vielen Sonderleistungen wie etwa der Kostenübernahme für eine Haustierbetreuung, Reha-Aufenthalte oder den behindertengerechten Umbau eines PKW. Außerdem sind Zahnbehandlungs- und Zahnersatzkosten, kosmetische Operationen sowie Such-, Bergungs- und Rettungskosten bis zu 1 Millionen Euro mitversichert.

Wie umfangreich der Unfallschutz sein soll, können Versicherte dank vier Tariflinien selbst festlegen. Während es den Basisschutz pure 2.0 schon ohne Gesundheitsprüfung gibt, gilt in der Top-Variante perfect 2.0 sogar eine Besitzstandsgarantie für den Unfallbegriff und beitragsfreie Leistungen. Außerdem verzichten die zwei stärksten Tariflinien vollständig auf die Anrechnung einer Mitwirkung von nahezu allen Vorerkrankungen.

Noch einmal erweitern lässt sich der Versicherungsschutz mit der neuen Premium-Gliedertaxe, die exklusiv zu den Tariflinien prime 2.0 und perfect 2.0 zuwählbar ist. Damit wird unter anderem die Gliedertaxe für Arme und Beine auf bis zu 100 % erweitert.

Neben den Leistungen hat K&M auch den Preis für seinen Unfallschutz optimiert. „Dank einer Neueinteilung der Berufsgruppen ist es uns gelungen, die Beiträge gegenüber der alten Tarifgeneration für mehrere tausend Berufe um bis zu 20 Prozent zu senken“, betont Lütterforst. Mit den Preisvorteilen und exklusiven Leistungen der neuen Kinder- und Seniorentarife, bietet der K&M-Unfallschutz viele Zielgruppenvorteile, welche die Kundenansprache für Vermittler noch einfacher machen. Zum Beispiel hat der Konzeptentwickler das Höchsteintrittsalter für Senioren auf 79 Jahre angehoben und verzichtet gänzlich auf eine Altersgrenze für die Versicherungsdauer.

Mehr Informationen über den neuen K&M-Unfallschutz finden Interessierte auf der „allsafe bodyguard“-Produktseite.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare