Das sind die besten Riester-Tarife 2019

Versicherungen Top News von Florian Burghardt

Im Rating-Bereich „Unternehmen“ wurden unter anderem der Bestand an Leben-Hauptverträgen, die Beitragseinnahmen und der Kapitalanlagenbestand abgefragt. Um etwa Ertragskraft und Markterfolg eines Anbieters mit den Werten der anderen vergleichen zu können, wurden auch die RfB-Zuführungsquoten und die Stornoquoten herangezogen. Unter anderem zu diesen beiden Kennzahlen liefert der procontra LV-Check umfangreiche Analysen.

Im Bereich „Rendite“ spielten neben den Anlagemodellen auch die Rückkaufswerte nach 5 und nach 20 Jahren sowie die Kosten für Anbieterwechsel und Wohnbauentnahmen eine Rolle. Im Bereich „Flexibilität“ konnten unter anderem die Tarife punkten, die für eine möglichst lange Zeit die Möglichkeit zur Beitragsfreistellung anbieten oder die eine Auswahl verschiedener Verrentungssysteme gewähren. Im Bereich „Transparenz und Service“ schnitt gut ab, wer seine Kosten gut verständlich ausweist und seine Informationen zu Sonderausgabenabzug und Wohn-Riester „kundentauglich“ aufbereitet hat.

Weitere Informationen zu den Einzelkriterien und dem gesamten Rating-Verfahren können hier eingesehen werden.

Seite 1: IVFP testet 40 Riester-Tarife
Seite 2: So wurde bewertet
Seite 3: Das sind die Rating-Sieger 2019

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare