Concordia: Neuer Vorstands-Chef kommt von der Öffentlichen Braunschweig

Versicherungen Produkte & Personalien von Florian Burghardt

Die Concordia Versicherungen haben heute den geplanten Wechsel auf dem Posten ihres Konzern-Vorstandsvorsitzenden bekannt gegeben. Der neue Mann wurde von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig abgeworben.

Dr. Stefan Hanekopf wird ab dem nächsten Jahr die Geschicke des Concordia Konzerns lenken.

Dr. Stefan Hanekopf wird ab dem nächsten Jahr die Geschicke des Concordia Konzerns lenken. Bild: Öffentliche Versicherung Braunschweig

Die Concordia Versicherungen besetzen ihren höchsten Chefposten neu. Zum 01. Januar 2020 wird Dr. Stefan Hanekopf in den Konzern eintreten. Zu diesem Datum wir der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Mitglied der Vorstände der Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit, der Concordia oeco Lebensversicherung AG und der Concordia Krankenversicherungs-AG. Zum 01. März 2020 soll er dann den Vorstandsvorsitz des Konzerns übernehmen.

Hanekopf kommt von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Dort ist er bereits seit 17 Jahren in verschiedenen Führungspositionen tätig. Aktuell verantwortet er als Mitglied des Vorstandes die Bereiche Kapitalanlagen, Leben, Rechnungswesen und Controlling sowie das Facility Management.

Hanekopf wird das berufliche Erbe von Dr. Heiner Feldhaus antreten. Dieser ist bereits seit über 25 Jahren für die Concordia tätig, davon 18 Jahre an der Spitze des Konzerns. Zum 29. Februar 2020 wird sich Feldhaus in den Ruhestand verabschieden.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare