Die Stuttgarter sichert Smartphone-Nutzung als Grundfähigkeit ab

Produkte & Personalien Berater Versicherungen von Mailin Bartknecht

Die neue Grundfähigkeitenversicherung des Lebensversicherers umfasst ab sofort auch die Fähigkeit, ein Smartphone benutzen und mit digitalen Sprachassistenten kommunizieren zu können. Neuigkeiten gibt es auch bei der ZVO Gruppe, DEFINO, Policen Direkt, HDI und Aviva.

Klaus-Peter Klapper von "Die Stuttgarter": Das Smartphone gehört für die meisten Menschen zum Lebensalltag dazu

Klaus-Peter Klapper von "Die Stuttgarter" ist überzeugt, dass mit der neuen Versicherung der Nerv der Zeit getroffen wird. Foto: Die Stuttgarter/Thomas Bernhardt

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. bietet seit dem 1. Juli die neue Grundfähigkeitsversicherung „GrundSchutz+“ an. Damit können Kunden Grundfähigkeiten wie Bewegungsabläufe, Sinneswahrnehmungen und Geistesleistungen absichern. Durch ein Bausteinkonzept ist das Produkt individuell auf verschiedene Kundenbedürfnisse anpassbar. Prinzipiell ist der Verlust von 15 grundlegenden Fähigkeiten versichert. Der Leistungsumfang lässt sich durch drei optionale Zusatzpakete passend zu Bedarf und Budget erweitern. Damit können über die 15 Grundfähigkeiten hinaus vier weitere sowie zusätzlich drei psychische Beeinträchtigungen finanziell abgesichert werden. Als bislang einziger Versicherer im Markt sichert Die Stuttgarter auch die Fähigkeit ab, ein Smartphone zu benutzen. Hierzu gehört auch, mit Alexa, Siri oder anderen digitalen Sprachassistenten kommunizieren zu können. „Das Smartphone gehört für die meisten Menschen längst zum Lebensalltag dazu. Deshalb haben wir uns entschieden, die Fähigkeit, ein Mobiltelefon zu halten, eine Nachricht zu schreiben oder mit einem Sprachassistenten zu sprechen, auf jeden Fall mitzuversichern“, erklärt Klaus-Peter Klapper und fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass wir damit den Nerv der Zeit treffen.“

ZVO: Thomä & Geiss sind nun auch Teil der Gruppe

Seit dem 1. August ist die Thomä & Geiss Versicherungsmakler GmbH Teil der Zusatzversicherung online GmbH (ZVO Gruppe). Damit betreut die ZVO weitere 5.000 Kunden und steigert die Zahl der Kunden auf mehr als 40.000. Die bisherigen Gründer des Versicherungsmaklers, Peter Thomä und Uli Geiß, bleiben auch zukünftig die Geschäftsführer der neuen Tochtergesellschaft. Die Büros bleiben bestehen und das Geschäft wird zukünftig regional und überregional ausgebaut. Bei Bestandskäufen und Firmenübernahmen folgen die Geschäftsführer der ZVO, Daniel Seeger und Tino Scraback, einem klaren Konzept: Mehr Zeit für Kunden, weniger für Verwaltung. „Indem wir bei der ZVO ungeliebte Aufgaben wie Verwaltung, Administration oder Marketing zentralisieren, haben die Mitarbeiter vor Ort deutlich mehr Zeit für die Betreuung der Kunden“, so Daniel Seeger. Dadurch bleibt auch nach einer Übernahme alles persönlich und lokal. Die Kunden behalten ihren gewohnten Ansprechpartner vor Ort. Auch für das nächste Halbjahr plant die ZVO weitere Bestands- und Firmenübernahmen.

DEFINO: Finanz-Promis werben für DIN-Norm 77230

Professor Dr. Hans-Wilhelm Zeidler und Roger Rankel werden Markenbotschafter des Defino Instituts für Finanznorm in Heidelberg. Der ehemalige Versicherungsvorstand und der Bestseller-Autor stellen ihren Namen, ihre Reputation und ihre Netzwerke in den Dienst der Verbreitung der DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“. Auch Raimund Brichta, Moderator der n-tv-Telebörse, unterstützt das Defino Institut bei der Verbreitung der Norm. Unter dem Titel „DEFINO-Dialog: Über die DIN 77320“ bereitet er die Veröffentlichung einer Podcast-Reihe über die Finanzanalyse-Norm vor. Die Podcasts sollen Endverbraucher über den Einsatz der Norm und ihre Wirkungsweise aufklären. Die Verbreitung erfolgt über die von Defino zertifizierten „Spezialisten für die Finanzanalyse nach DIN 77230“

Seite 1: Die Stuttgarter, ZVO Gruppe, DEFINO
Seite 2: Policen Direkt, HDI, Aviva

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare