BU: Diese 18 Kriterien machen einen guten Tarif

Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt von Detlef Pohl

Die wichtigsten am BU-Markt üblichen Standards in den Bedingungen werden vom Kölner Institut Infinma regelmäßig analysiert. Was die aktuelle Auswertung dieser Marktstandards für die tägliche BU-Beratung bringt.

„Wir ermitteln aus rund 500 BU-Produkten für jedes der 18 Kriterien in den Bedingungen die Ausprägungen, die am Markt anzutreffend sind“, erklärt Infinma-Geschäftsführer Marc Glissmann.

„Wir ermitteln aus rund 500 BU-Produkten für jedes der 18 Kriterien in den Bedingungen die Ausprägungen, die am Markt anzutreffend sind“, erklärt Infinma-Geschäftsführer Marc Glissmann. Bild: Pohl

Bereits seit 2011 veröffentlicht das Institut für Finanzmarkt-Analyse (Infinma) die sogenannten Marktstandards in der BU-Versicherung. Dazu werten die Analysten aktuell 18 für eine BU-Versicherung besonders wichtige Kriterien aus den Bedingungen aus. Diese Kriterien sind derzeit:

  • Prognose,
  • Rückwirkende Leistung,
  • Abstrakte Verweisung,
  • Verzicht auf Umorganisation,
  • Kostenbegrenzung bei Umorganisation,
  • Berufswechselprüfung,
  • Leistungsbeginn,
  • Meldefristen,
  • Untersuchungen im Ausland,
  • Erhöhungsoption ohne Anlass,
  • Beitragsstundung,
  • Befristete Anerkenntnisse,
  • Meldepflicht Minderung BU,
  • Meldepflicht Aufnahme Tätigkeit,
  • Nachprüfung,
  • Leistung bei Arbeitsunfähigkeit,
  • Ausscheiden aus dem Beruf,
  • Option auf selbständige Anschluss-Pflegerente.

Markstandards im Sinne des Branchendurchschnitts

„Aus 500 Produkten werden für jedes einzelne Kriterium die Ausprägungen ermittelt, die am Markt anzutreffen sind“, sagt Marc Glissmann. Diejenige Ausprägung, die von der Mehrheit der Produkte in den Bedingungen verwendet wird, definiere den Marktstandard im Sinne eines Branchendurchschnittswertes, so der Infinma-Geschäftsführer weiter.

Im Gegensatz zu anderen Analyseverfahren zu BU-Produkten hat Infinma somit keinen Einfluss auf die Ergebnisse. „Der Marktstandard ergibt sich quasi automatisch aus den am Markt verwendeten Regelungen“, erklärt Glissmann. Das Institut zeichnet dabei regelmäßig die Produkte aus (Zertifikat), die in allen getesteten Kriterien den Marktstandard mindestens erfüllen oder übertreffen.

Ratingagenturen, die Bedingungen testen, nutzen für das Rating bestimmte wichtige Bewertungsfragen, die sich als Marktstandards herausgebildet haben. Bei Morgen & Morgen etwa sind dies im Teil-Rating BU-Bedingungen, das zu 40 Prozent in die Gesamtwertung eingeht, allein 16 Fragen, deren Antworten erhebliches Gewicht für die Bewertung haben, bei Franke und Bornberg 20 Mindeststandards. BU-Analyst Bert Heidekamp geht auf seiner Online-Plattform fairtest.de teilweise noch weiter in die Tiefe, etwa durch die Berufsgruppenbestimmung (procontra berichtete).

Seite 1: Branchenschnitt als Marktstandard
Seite 2: Über 500 Tarife ausgewertet
Seite 3: Warum Makler die Flut an Bestnoten hinterfragen sollten

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare