Pflege: 77 Euro für Zusatzvorsorge

Berater von Michael Fiedler

Um für den eigenen Pflegefall vorzusorgen, würden Deutsche im Schnitt 77 Euro pro Monat ausgeben. Glauben aber, es wäre viel mehr nötig. Ein Grund, warum so wenige Pflegezusatzversicherungen abgeschlossen werden?

Pflegezusatzversicherung Pflege Eigenanteil

77 Euro - soviel (oder wenig) wären die Deutschen bereit, für zusätzliche Pflegevorsorge auszugeben. Bild: shutterstock.com

In Deutschland haben knapp 3,7 Millionen Menschen eine Pflegezusatzversicherung abgeschlossen. Das sind weniger, als es bereits heute an pflegebedürftigen Menschen hierzulande gibt. Und man muss kein Experte sein, um zu wissen, dass der Anteil der Pflegebedürftigen in Zukunft deutlich zunehmen wird.
Angesichts der damit verbundenen Kosten, werden auch immer wieder Beitragserhöhungen für die gesetzliche Pflegeversicherung angekündigt.

Doch die deckt längst nicht alle Kosten. Je nach Einzelfall kann der Eigenanteil auch im vierstelligen Bereich pro Monat liegen. Kann der Pflegebedürftige diesen Betrag nicht aufbringen, werden auch Angehörige zur Kasse gebeten.

Immerhin ist einer Mehrheit der Bevölkerung bewusst, dass die gesetzliche Pflegeabsicherung im Ernstfall nicht ausreicht. Das zeigt eine aktuelle Allensbach-Umfrage, die für den PKV-Verband durchgeführt wurde. 78 Prozent der Befragten geben an, zu wissen, dass man im Pflegefall allein mit der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht ausreichend abgesichert ist. Und 57 Prozent ist es wichtig, sich so abzusichern, dass sie nicht auf die finanzielle Unterstützung ihrer Familie angewiesen sind.

Pflegekosten sind bestimmt zu hoch – dann lieber gar nichts?

Die Umfrage zeigt aber auch, dass der größte Teil der Befragten die möglichen Kosten für eine private Pflegezusatzversicherung überschätzt (siehe Grafik). Im Schnitt gehen sie von 161 Euro Kosten im Monat dafür aus.

Im Durchschnitt wären die Deutschen bereit, 77 Euro pro Monat für eine private Pflegezusatzversicherung zu bezahlen.

Die Erkenntnis für Vermittler aus der Studie könnte also (wieder einmal) lauten: Aufklären, Aufklären, Aufklären! Denn wer frühzeitig eine Pflegezusatzversicherung abschließt, wird wohl unterhalb der 77 Euro monatlich bleiben.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare