LV-Rückkaufswerte: Deutsche verschenken über 70 Millionen Euro

Versicherungen von Florian Burghardt

Die Deutschen haben im Jahr 2018 Lebensversicherungen im Wert von 12,3 Milliarden Euro storniert. Policen Direkt zufolge ging ihnen damit einiges an Geld durch die Lappen. Die Zweitmarkthändler fordern nun eine Gesetzesänderung.

Laut Policen Direkt verschenken die Deutschen mit jeder stornierten Lebensversicherung drei Prozent des Vertragswertes - verglichen mit einem Verkauf auf dem Policen-Zweitmarkt.

Laut Policen Direkt verschenken die Deutschen mit jeder stornierten Lebensversicherung drei Prozent des Vertragswertes - verglichen mit einem Verkauf auf dem Policen-Zweitmarkt. Bild: Pixabay

Die Lebensversicherung ist kein Sparschwein. Die komplizierten Berechnungen hinter einer Police arbeiten auf eine bewusst anvisierte Renten- oder Kapitalleistung zu einem festgelegten Zeitpunkt hin. Will man sie vorher „schlachten“, muss man sich mit dem Rückkaufswert begnügen.

Kein besonders guter Deal, findet man bei Policen Direkt. Der Marktführer unter den Aufkäufern von Lebensversicherungen verweist auf den heute vom GDV veröffentlichten Bericht „Lebensversicherung in Zahlen 2019“. Demnach haben die Lebensversicherer auf dem deutschen Markt im Jahr 2018 insgesamt 78,8 Milliarden Euro an ihre Kunden ausgezahlt. Darin enthalten sind auch 12,3 Milliarden Euro an vorzeitig erbrachten Leistungen durch vor Ablauf gekündigte Verträge. Aus Sicht des Zweitmarktspezialisten wäre hier mehr für die Kunden drin gewesen.

„Die Deutschen verschenkten 2018 knapp 80 Millionen Euro, weil sie ihre Lebensversicherung stornierten, statt diese auf dem Zweitmarkt zu verkaufen“, so Max Ahlers, Gründer und Geschäftsführer von Policen Direkt. Laut seiner „vorsichtigen“ Schätzung wären 20 Prozent der stornierten Verträge zweitmarktfähig gewesen. In diesem Fall hätte man mit ihnen etwa drei Prozent mehr erzielen können als bei der Kündigung, glaubt Ahlers. Nach Informationen von Policen Direkt waren, gemessen am Stornovolumen, tatsächlich nur rund 2,2 Prozent der Policen verkauft worden.

Seite 1: Policen-Storno kostet Geld
Seite 2: Gesetzlicher Hinweis auf Zweitmarkt gefordert

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare