Gebäudepolice: Geht Makler bei Hausverkauf leer aus?

Berater Recht & Haftung Versicherungen Top News Meistgeklickt von Detlef Pohl

Beim Hausverkauf geht die Gebäudepolice auf den neuen Eigentümer über. Doch die Courtage des Altmaklers nicht automatisch, oder doch? Die DSGVO hat da nichts geändert. Sinnvoll ist der Kontakt zum Käufer über den Altkunden.

Damit der Makler beim Hausverkauf seines Kunden keinen Sturm der Entrüstung wegen der Betreuungscourtage erlebt, sollte er den Kontakt zum Käufer frühzeitig suchen. Bild: Pixabay

Da staunte ein Makler nicht schlecht, der seit Jahren eine Courtagevereinbarung mit dem Versicherer hat: Die Gesellschaft informierte ihn, dass eine von ihm vermittelte Gebäude-Police bei Eigentumswechsel nicht in seinem Bestand bleibt oder nur dann, wenn er vom neuen Eigentümer eine Maklervollmacht vorlegt. Der Versicherer verwies auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Es sei erforderlich, mit dem neuen Eigentümer in Kontakt zu treten und sich ein Maklermandat unterschreiben zu lassen. Ist das richtig?

„Im Ergebnis hat der Versicherer recht“, heißt es dazu im WVM Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler. Doch bereits vor der DSGVO bestand diese Regelung. Der Eigentumswechsel beim Haus wirke sich auf die Gebäudeversicherung und das Maklermandat unterschiedlich aus: Die Police geht automatisch vom alten auf den neuen Hauseigentümer über (Paragraf 95 VVG). Nicht so das Maklermandat, weil es höchstpersönlich und an die Person des Auftraggebers geknüpft ist (procontra berichtete).

Courtage nur mit Vollmacht des neuen Eigentümers

Für den Anspruch des Altmaklers auf Betreuungscourtage bedeutet das: Der neue Eigentümer müsste eine neue Maklervollmacht erteilen. Tut er dies, muss der Makler die neue Vollmacht dem Versicherer vorlegen. Dann fließt die Courtage weiter und der Makler kann den neuen Kunden betreuen.

Beauftragt der neue Eigentümer den Makler nicht, „hängt das Schicksal der Courtage vom Inhalt der Courtagezusage ab“, sagt Rechtsanwalt Peter Loibl, der als Syndikusanwalt für den Maklerversicherer Volkswohl Bund Leben tätig ist. Üblich sei folgende Regelung in den Courtagezusagen der Versicherer: „Ein Makler hat so lange Anspruch auf Courtage, solange der Versicherungsvertrag besteht, der Versicherungsnehmer die Prämie zahlt und kein anderer Vermittler mit der Betreuung des Vertrags vom Kunden beauftragt wurde.“

Seite 1: Maklermandat muss erneuert werden
Seite 2:
Was die Usancen bei Vermittlerwechsel sagen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare