Alexa & Co.: Diese Services erwarten Versicherungskunden

Digital von Florian Burghardt

Sprachroboter wie Amazons Alexa sind auch in der Versicherungsbranche auf dem Vormarsch. Welche Smart Speaker-Dienstleistungen sich die Nutzer von ihren Versicherern wünschen, hat eine Studie herausgefunden.

Ob von Amazon und seiner Alexa oder von anderen Smart Speakern: Diese 5 Versicherer-Dienstleistungen bekäme mehr als die Hälfte der Kunden gerne über ihren Sprachroboter angeboten.

Ob von Amazon und seiner Alexa oder von anderen Smart Speakern: Diese 5 Versicherer-Dienstleistungen bekäme mehr als die Hälfte der Kunden gerne über ihren Sprachroboter angeboten. Bild: Pixabay

Smart Speaker sind modern und haben neben Unterhaltungswert auch das Potenzial, Kundenservices für Unternehmen zu übernehmen. Der bekannteste Smart Speaker ist das „Amazon Echo“ in Kombination mit der Sprachsoftware Alexa. Mehrere Versicherer bieten ihren Kunden auf diesem Wege bereits bestimmte Dienstleistungen, sogenannte Skills, an.

Doch das Angebot könnte aus Sicht der Verbraucher noch deutlich umfangreicher ausfallen. Das hat das Marktforschungsunternehmen Heute und Morgen in einer Befragung von 1.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren herausgefunden (500 davon besitzen bereits einen Smart Speaker, die anderen 500 planen, sich in naher Zukunft einen anzuschaffen).

Von ihnen sind 47 Prozent der Meinung, dass die Assekuranz beim Angebot digitaler Lösungen anderen Branchen generell hinterherhinkt. Das ist schade, denn die Mehrheit der Smart Speaker-Kunden (51 Prozent) würden gerne mehr digitale Lösungen von ihrem Versicherer angeboten bekommen.

Diese Skills wünschen sich Versicherungskunden

Die Studie offenbart auch ganz konkret, welche Skills den Versicherten dabei am wichtigsten wären. Am liebsten (59 Prozent, Mehrfachnennungen möglich) würden sich die Kunden von ihrem Sprachroboter erklären lassen, wie sie Schritt für Schritt einen Versicherungsschaden korrekt melden. Fast genauso viele (58 Prozent) würden sich gerne auch nach dem Abschluss vom Smart Speaker noch einmal erklären lassen, welche Leistungen ihre Versicherung eigentlich genau enthält. Reiseinformationen zu verschiedenen Ländern, aufbereitet von ihrem Versicherer, würden 56 Prozent der Befragten gerne über den Sprachroboter erhalten.

Außerdem hoch im Kurs stehen Änderungen von Vertragsdaten wie Adresse oder Bankverbindung (52 Prozent) sowie ein Lexikon mit Erklärungen zu den wichtigsten Versicherungsfachbegriffen (ebenfalls 52 Prozent). Die vollständige Version der Studie von Heute und Morgen kann hier kostenpflichtig bestellt werden.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare