Ombudsmann: Diese Erfolgsaussichten haben Kundenbeschwerden

Berater Versicherungen Top News von Detlef Pohl

Angeführt wird die Beschwerdestatistik weiter von der Rechtsschutz-Sparte (3.773 Eingaben), obwohl die Zahl der Beschwerden auch dort um sechs Prozent zurückging. Mehr als jede vierte zulässige Unternehmensbeschwerde entfiel damit auf die Rechtsschutz-Versicherung, ein gutes Fünftel auf die Lebensversicherung. Rund jede siebte zulässige Reklamation ist der Kfz-Versicherung zuzurechnen, deren Beschwerden um sieben Prozent auf 2.047 zunahmen.

Ein massiver Beschwerdezuwachs von annähernd 25 Prozent war in der Gebäudeversicherung zu beobachten - von 1.167 auf 1.456 Beschwerden. Auch in der Hausratversicherung ging es um über fünf Prozent bergauf. In der Berufsunfähigkeits-Sparte registrierte der Ombudsmann einen leichten Zuwachs von 3,2 Prozent bei den zulässigen Beschwerden auf nunmehr 392 Fälle.

Gute Erfolgsquoten für Kunden gegenüber Versicherern

Die Erfolgsquote zugunsten der Kunden betrug bei den 2018 beendeten Beschwerdeverfahren 44,1 Prozent (2017: 43,0 Prozent). Die Leben-Sparte wird getrennt bewertet, da dort vergleichsweise geringe Erfolgsaussichten bestehen, weil Beschwerden zu Standmitteilungen, die Höhe der Überschüsse oder der Ablaufleistungen zwar unter rechtlichen Gesichtspunkten in der Regel nicht zu beanstanden sind. Dennoch gingen 26,2 Prozent der Beschwerdeverfahren in der Leben-Sparte zugunsten der Kunden aus (2017: 23,6 Prozent).

Seite 1: Weniger zulässige Beschwerden beim Ombudsmann
Seite 2: Gute Erfolgsaussichten für Kundenbeschwerden?

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare