bAV: Warum die Direktversicherung hoch im Kurs steht

Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt von Detlef Pohl

Stagnation ist nicht wegzureden

Die Studie nennt aus Maklersicht auch die Top-Anbieter, allerdings nur in zwei der fünf bAV- Durchführungswege. Bei der Direktversicherung ist es unangefochten die Allianz, gefolgt von Canada Life und Alte Leipziger, bei der U-Kasse ebenfalls die Allianz vor Canada Life und Nürnberger. Die Studie kann hier für 2.677,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bezogen werden.

Auf rund 250 Seiten gibt es praktisch gar keine Informationen zur Stagnation der bAV insgesamt, die jedoch unübersehbar ist (procontra berichtete). Insbesondere beim Sozialpartnermodell ist in 18 Monaten bisher kein einziger Tarifvertrag zustande gekommen (procontra berichtete). Klartext sprach dazu Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement, auf dem HDI-bAV-Expertenforum Anfang Juni in Köln. Nach den Erleichterungen beim bAV-Riester bedürfe es nun der Abschaffung der Doppelverbeitragung für die gesamte bAV (procontra berichtete).

Riester-Förderung in Direktversicherung

Apropos Riester: Seit Jahresbeginn bietet der HDI die verbesserten Tarife „Two Trust Selekt“ und „Two Trust Kompakt“ in der Direktversicherung an, bei denen die Entgeltumwandlung sowohl nach Paragraf 10 a EStG als auch nach Paragraf 3 Nummer 63 EStG in einem einzigen Vertrag förderfähig ist (procontra berichtete).

Bisher ging durch die getrennte Förderung viel Geld verloren. „Für einen Berufsanfänger summierte sich dies konservativ geschätzt bis zum Rentenalter auf über 17.000 Euro“, sagte von Löbbecke. Anders als andere bAV-Produkte seien mit Riester nicht nur alle sozialversicherungs-pflichtig Beschäftigten förderbar, sondern auch „Störfälle“ wie Arbeitslose, Langzeiterkrankte, Beschäftigte in Elternzeit oder Jobwechsler, wo die Verträge häufig nur noch beitragsfrei gestellt werden konnten.

Seite 1: Kassenschlager Direktversicherung
Seite 2: Branche kämpft gegen bAV-Stagnation

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare