Schauspielerin: Berufsunfähig mit 38

Panorama Meistgeklickt von Michael Fiedler

Berufsunfähigkeit: Wie spricht man junge Menschen auf die wichtige Absicherung ihrer Arbeitskraft an und schärft das Risikobewusstsein? Eine Möglichkeit: Der Verweis auf aktuelle Schadenbeispiele. So ist die Schauspielerin Maike von Bremen betroffen – mit gerademal 38 Jahren.

Berufsunfähigkeit Kundenansprache Schauspieler

Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt nur bei "gefährtlichen Berufen"? Fataler Irrtum. Bild: Instagram / Maike von Bremen

Vor knapp zwei Jahren schrieb Martin Dowideit – damals für das Handelsblatt – dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Menschen nicht unbedingt zu empfehlen sei. Insbesondere, so Dowideit, wenn man in einem „nicht so gefährlichen Beruf“ arbeite. Dowideit fasste damit gängige Vorurteile zusammen und bestätigte die „Vogel-Strauß“-Haltung vieler Menschen, die auf die Absicherung ihrer Arbeitskraft verzichten.

Dass das Risiko einer Berufsunfähigkeit aber eben nicht nur die „weniger gefährlichen Berufe“ betrifft, zeigt ein aktueller Fall. Die Schauspielerin Maike von Bremen kann aufgrund eines chronischen Augenleidens ihre Tätigkeit nicht mehr ausüben.
Bekannt geworden ist die 38-Jährige mit einer Rolle in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

5 Gründe für frühzeitigen BU-Abschluss

Wenn die Psyche nicht mitspielt
Für viele Versicherer ist die Psyche ein No-Go, wenn es um die Absicherung der Berufsunfähigkeit geht. Diese Erfahrung musste auch ein kaufmännischer Angestellter (30) machen, der unter Anpassungsstörungen litt. Makler Schierstedt verweist hier auf die Alternative Grundfähigkeitsversicherung, beispielsweise die der Swiss Life, die nicht nach der Psyche fragt. Allerdings weist der Makler auch daraufhin, dass es sich bei der Grundfähigkeitsversicherung um ein vollkommen anderes Produkt als die BU-Versicherung handelt. Foto: counseling - Pixabay.de
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare