Bestandsarbeit: So geht’s neben dem Tagesgeschäft

Berater Digital Top News Meistgeklickt von Detlef Pohl

Warum Newsletter und Bestands-Updates so nützlich sind

Für die Bestandsarbeit ließen sich auch andere digitale Tools verwenden. Als Erleichterung und Beweis der Bestandspflege dienten inzwischen beispielsweise das Kampagnen-Tool der VEMA samt Landingpages und der Newsletter „Panorama“. Damit könnten viele Kunden auf einen Schlag zu bestimmten Themen turnusmäßig über den Absender des Maklers informiert werden. Im Zweifel dient das auch der Enthaftung, falls sich ein Kunde über fehlende Betreuung beschwert.

Zur Beratung im Bestand dient auch das Bestands-Update. Die VEMA biete ihren Makler-Partnern damit die Möglichkeit, eigene Altbestände, aber auch Verträge, die man bei Neukunden vorfindet, zur bisherigen Prämienhöhe in ein VEMA-Deckungskonzept mit entsprechend besseren Leistungen und sofortiger Wirkung der Differenzdeckung zu überführen. „Das Bestandsupdate steht in jeder wichtigen Sparte zur Verfügung“, bestätigte VEMA-Chef Hermann Hübner am Rande der Tagung.

Damit lassen sich drei bis vier Vorgänge pro Stunde im Bestand abwickeln, meint Sommer. Da es keinen Aufpreis für die verbesserte Leistung gebe, sei auch keine lange Argumentation beim Kunden nötig. „Zudem verbessert der Makler damit seine positive Außenwirkung, weil er so Kompetenz und Kundenservice ausstrahlt“, resümiert Sommer.

Seite 1: Zeitgemäße Anpassung des Versicherungsschutzes
Seite 2: Mit Zeitmanagement Bestandsarbeit verbessern
Seite 3: Warum Newsletter und Bestands-Updates so nützlich sind

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare