Plant wefox den „Super-Pool“?

Berater Top News Meistgeklickt von Michael Fiedler

Wie kann die Branche ein Gegengewicht zu Check24 schaffen? Diese Frage soll wefox-Gründer Julian Teicke umtreiben. Wie der Branchendienst „Versicherungsmonitor“ schreibt, sollen Zukäufe von Maklerpools geplant sein. Um welchen Maklerpool es gehen soll und was dieser davon hält.

wefox Fonds Finanz Kauf Maklerpool

Pirscht sich wefox an Fonds Finanz heran? (Symbolbild) Shutterstock.com

Nach Abschluss der jüngsten Finanzierungsrunde verfügt das Berliner InsurTech wefox nicht nur über jede Menge frisches Geld, sondern hat auch hochgesteckte Ziele. Man habe nun die Möglichkeit, nichts weniger als „größte Versicherungsgesellschaft der Welt zu werden“, ließ sich wefox-Gründer Julian Teicke zitieren.
Zu den formulierten Zielen gehört aber eine „Expansion in den europäischen Versicherungsmaklermarkt“. Wie eine solche Expansion aussehen könnte, bot Anlass für Spekulationen. So hieß es in einer Kolumne von Herbert Fromme auf Versicherungsmonitor, dass wefox-Gründer Julian Teicke das Ziel verfolge, einen „Super-Pool“ aufzubauen. Um gegenüber Versicherern eine ähnliche Marktmacht wie Check24 zu erreichen, sei der Zusammenschluss mehrerer hoch digitalisierter Pools anvisiert. Fromme schreibt, der Maklerpool Fonds Finanz stehe bei diesen Überlegungen im Mittelpunkt.

„Fonds Finanz wird nicht verkauft“

Das wiederum veranlasste den größten Maklerpool Deutschlands dazu, Stellung zu beziehen. Am Samstag – nur einen Tag nach Erscheinen des Artikels auf Versicherungsmonitor – teilte die Fonds Finanz Maklerservice GmbH mit: „Von Seiten der Fonds Finanz besteht weder ein Interesse noch die wirtschaftliche Notwendigkeit, das Unternehmen zu verkaufen. Dementsprechend gibt es diesbezüglich auch keine Verhandlungen.“

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare