Pflegeversicherung ist kein „Vollkaskoschutz“

profino Berater von Michael Fiedler

Trügerische Sicherheit: Fast die Hälfte der Deutschen hält die gesetzliche Pflegeversicherung für eine Art Vollkaskoschutz. Welche gesetzlichen Grundlagen tatsächlich greifen und wie Vermittler Pflegevorsorge erfolgreich ansprechen, zeigt eine neue Webinarreihe auf profino.

profino_Webinar_Pflegeversicherung_Weiterbildung

Pflege bleibt Zukunftsthema: Vermittler haben bei ihren Kunden große Wissenslücken zu füllen. Bild: shutterstock.com

Eine Postbank-Studie aus dem März dieses Jahres zeigt eklatante Wissenslücken der Deutschen in Bezug auf Pflegevorsorge auf. Ein Großteil der Deutschen hält die gesetzliche Pflegepflichtversicherung für eine Art Vollkaskoschutz und diejenigen, die privat vorsorgen, wollen Kosten, die im Pflegefall auf sie zukommen, aus den eigenen Ersparnissen bestreiten.

Das zeigt bereits, wie groß der Beratungsbedarf in Sachen Pflege ist. Vermittler, die sich darauf vorbereiten und ihr Wissen über die gesetzliche Pflegeversicherung auffrischen wollen, können dafür eine neue Webinar-Reihe auf profino nutzen.

Gepflegt in die Zukunft

Die Webinar-Reihe ist in Form von Interviews konzipiert und startet am 15. März 2019. Thema des ersten Webinars werden die Grundlagen der gesetzlichen Pflegeversicherung sein:

  • Wann besteht ein Leistungsanspruch
  • Pflegegrade – Leistungsumfang und Leistungshöhe
  • Versicherter und pflegender Personenkreis
  • Lücken in der gesetzlichen Pflege und Chancen für den Vertrieb

Veranstalter Inter hat sich dafür mit Birgit Horwege, Regionalleiterin Vertrieb und Betriebliches Gesundheitsmanagement bei BKK firmus, Unterstützung ins Boot geholt. Vermittler, die am Webinar teilnehmen (direkt zur Anmeldung), können dafür Weiterbildungszeit erhalten.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare