Marketing: So erzeugen Makler Aufmerksamkeit

Berater Meistgeklickt von Detlef Pohl

Versicherungsmakler können durch mehr Marketing erfolgreicher werden. Chancen zeigte die Diskussion auf dem IGVM-Maklerforum vergangenen Freitag. Ein Makler brachte den Berufskollegen seine Erfahrungen nahe, die zu erstaunlichen Ergebnissen führten.

Der schnellste Weg zum Kunden ist eine Werbeanzeige, sagt Versicherungsmakler Michael W. Krüger. Bild: Pohl

Erfolgreiches Marketing für die eigene Firma wird von vielen Maklern unterschätzt. „Das führt im Extremfall zur Beliebigkeit und Austauschbarkeit des Beraters aus Kundensicht“, sagte Michael W. Krüger, Geschäftsführer des Versicherungsmaklers Die ZWEI-GmbH in Ratingen und des Unternehmens MK Media. Auf dem 16. Maklerforum der Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler (IGVM) in Espenau verwies er am vergangenen Wochenende auf zahlreiche eigene Erfahrungen, Neukunden zu gewinnen und Bestandskunden zu festigen. 

„Aufmerksamkeit zu stiften haben wir nicht in der Schule gelernt, doch die digitale Welt erfordert genau dies“, redete er seinen Kollegen Mut zu. Krüger selbst gehört vom Alter her auch eher zu den schon gestandenen Jahrgängen, hat sich aber vor einigen Jahren auf die Nutzung der neuen Medien (Online-Marketing) konzentriert und dabei nach eigener Aussage gute Erfolge in den Kundengewinnung erzielt.

Online muss man Verkäufer in ureigener Sache sein

Vermittler tun gut daran, auch und gerade in eigener Sache gute Verkäufer zu sein. Das sei wichtig, denn wenn der Kunde nicht zum Makler komme, dann könne der ihn auch nicht beraten. „Der Kunde muss mich also kennen, also muss ich irgendwie werben“, folgerte Krüger. Ob das per Flyer oder Facebook ist, ist erstmal egal. Unterm Strich sei digital aber besser, weil sich dies besser auswerten und steuern lässt.

Zu Krügers bevorzugten Kanälen gehören Facebook, YouTube, Xing und Instagram. Im September habe er auf Facebook darauf aufmerksam gemacht, dass turnusmäßig die ordentlichen Kündigungsfristen für Versicherungsverträge zum 30. September für dieses Jahr ablaufen. Interessenten sollten den Makler dazu kontaktieren.

Wie aus 150 Euro Investition tausende Euro Ertrag werden

Dazu investierte er in zwei Facebook-Werbeanzeigen für Angestellte und für Selbstständige je 75 Euro. Pro Linkklick seien dies nur rund 85 Cent gewesen. Gebracht habe es 9 Telefoneintragungen von Interessenten und letztlich 5 neue Maklermandate. Daraus ergäbe sich eine zusätzliche Courtage ab 1. Januar von bis zu rund 3.200 Euro – je nach Durchhaltevermögen der neuen Kunden.

Nicht selten rentierten sich die Werbeausgaben mit dem Faktor 20 bei den Einnahmen durch Neucourtagen. „Nützlich sind auch Fanpages bei Facebook“, berichtete Krüger seinen Berufskollegen auf dem Forum. „Unbedingt mit gutem Foto und einer klaren Botschaft“. Dazu solle zwingend auch ein Button „kontakte mich“ eingebaut werden. Man müsse den Usern sagen, was sie tun sollen.

Seite 1: 150 Euro Investment - tausend Ertrag
Seite 2: Zielgruppe vorher klar definieren