So werden Makler durch Digitalisierung erfolgreicher

Berater Versicherungen Top News von Detlef Pohl

Versicherungsmakler können durch mehr Digitalisierung erfolgreicher werden. Chancen zeigte eine Podiumsdiskussion auf dem Fachkongress „Der Neue Finanzberater“ auf. Viele tun sich schwer, mit der traditionellen Arbeitsweise zu brechen.

Zur Digitalisierung im Maklerbetrieb diskutierten auf einem Fachkongress Mathias Böttcher, Benjamin Reinhard, Yannick Leippold und Michaele Völler (v.l.n.r.). Bild: Pohl

Drei Bereiche bieten derzeit besonders gute Chancen, mit Hilfe der Digitalisierung das eigene Geschäftsmodell voranzutreiben: "Prozess und Schnittstellen", um repetitive manuelle Arbeiten ohne Mehrwert zu minimieren, "Daten und Analytik", um ein besseres Kundenverständnis zu erzielen, und "Erlebnisse und Interaktion", um wahrnehmbaren Wert zu vermitteln. Dies vertiefte Professor Michaele Völler in einer Podiumsdiskussion vergangene Woche auf dem Kongress „Der Neue Finanzberater“ in Hanau.

Vor rund 250 Teilnehmern des von Frankfurt Business Media veranstalteten Kongresses ging die Leiterin der Forschungsstelle Versicherungsmarkt am Institut für Versicherungswesen (ivw) der TH Köln auf veränderte Anforderungen für Berater und Produktgeber ein. „Kunden finden heute überall schnell Informationen; daher kommt der Berater kaum noch ohne mobile Services aus“, so Völler. Apps und andere Medien müssten zudem extrem gut verständlich sein, um den Kunden bei der Stange zu halten. Gefordert würden zugleich bequeme Online-Kontakte, wobei die Beratung wegen der Komplexität letztlich zumeist offline gewünscht werde.

Seite 1: Kundenerlebnis Versicherung
Seite 2: Auch Makler über 50 sollten Prozesse überprüfen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare