Neuer Vorstand für Allianz-Tochter

Produkte & Personalien von Michael Fiedler

Bei der Allianz wurden Zuständigkeiten in der Führungsebene neu aufgeteilt. Wer nun welche Aufgaben übernimmt. Zudem: Die französische Fondsboutique Sycomore drängt mit einem Nachhaltigkeitsfonds auf den deutschen Markt.

Agrarversicherung_Allianz_Vorstand

Alexander Lührig ist neuer Vorstandsvorsitzender bei Münchener & Magdeburger Agrar AG. Bild: Allianz

Der deutsche Nachhaltigkeitsmarkt wird um ein Angebot reicher. Die französische Fondsboutique Sycomore Asset Management erweitert mit dem thematischen Aktienfonds Sycomore Eco Solutions ihr Angebot an nachhaltigen Investmentfonds. Der Fonds (ISIN: LU1183791281) berücksichtigt gezielt Unternehmen, die einen positiven Beitrag zur Energiewende leisten und ist ab sofort zum Vertrieb in Deutschland zugelassen. Der Sycomore Eco Solutions wurde am 31.08.2015 in Frankreich aufgelegt. Mit Stand vom Ende Juli 2018 konnte der Fonds um insgesamt 29.8 Prozent zulegen, eine deutliche Outperformance im Vergleich zum MSCI Europe NR, der um 16.9 Prozent wuchs.

Allianz verteilt Zuständigkeiten neu

Gleich mehrere Personalentscheidungen wurden bei der Allianz getroffen. So wurde Bart Schlatmann zum CEO des europäischen Direktgeschäfts ernannt. Schlatmann übernimmt seine Aufgaben zum 1. September 2018.
/ Er kommt von der russischen Sberbank zur Allianz. Dort war er als Chief Transformation Officer dafür verantwortlich, die Kundenservices digitaler zu machen. Davor war er 22 Jahre bei der ING Group tätig, die letzten 10 Jahre als Chief Operating Officer von ING Netherlands.

Neuer Vorstand für Agrar-Tochter

Das Kompetenzzentrum der Allianz für den Agrarsektor, die „Münchener & Magdeburger Agrar AG“, hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Ebenfalls zum 01. September 2018 übernahm Alexander Lührig, 49, den Posten. Lührig startete seine Allianz Karriere im Jahre 1998 als Vorstandsassistent in der Allianz Versicherungs-AG und war zuletzt Ressortbereichsleiter Strategy & Growth bei der Allianz Deutschland AG.

Gothaer: Mitglied bei EU-Projekt

Die Gothaer Krankenversicherung ist ab sofort Mitglied in der EU-Initiative EIT Health und arbeitet dort in Innovations- und Technologieprojekten mit, um Leistungen rund um die Gesundheit der EU-Bürger für die Zukunft weiter zu entwickeln. Die Gothaer ist die einzige Krankenversicherung in Deutschland, die als Partner in die EU-Initative aufgenommen wurde.
Das EIT (European Institute of Innovation and Technology) wurde 2008 von der EU im Rahmen des Förderprogrammes Horizon 2020, einem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, ins Leben gerufen. Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten hier an neuen und zukunftsweisenden Lösungen für das Gesundheitswesen innerhalb der EU.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare