Ein Online-Makler weniger

Berater Meistgeklickt von Florian Burghardt

Eines der bekanntesten InsurTechs steigt als Versicherungsmakler aus. Käufer von Technologie und Kundenbestand ist ein großes Vergleichsportal.

Mit dem Verkauf seines Vermittlergeschäfts verschwindet Getsafe von der Bildfläche der digitalen Versicherungsmakler.

Mit dem Verkauf seines Vermittlergeschäfts verschwindet Getsafe von der Bildfläche der digitalen Versicherungsmakler. Bild: 422737/Pixabay

Das InsurTech Getsafe streicht als Versicherungsmakler die Segel. Das Heidelberger Unternehmen trennt sich von seinem Vermittlergeschäft inklusive der selbst entwickelten Technologie, die unter anderem die Versicherungsmanager-App und ein Maklerverwaltungsprogramm beinhaltet.

Käufer ist das auch als Versicherungsmakler tätige Vergleichsportal Verivox. Mit dem Kauf der Technologie gehen eine mittlere fünfstellige Anzahl an Kunden in den Bestand von Verivox über. Das erklärte Getsafe-CEO Christian Wiens auf procontra-Nachfrage. Über genauere Angaben sowie den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Fokus auf Versicherertätigkeit

Die Kunden des Vergleichsportals sollen im Laufe der nächsten Monate die Verwaltung ihrer Policen über die frühere Getsafe-Software mit dem Vergleichsrechner und den Services von Verivox verbinden können.

Getsafe war vor rund drei Jahren als einer der ersten digitalen Versicherungsmakler in Deutschland gestartet. Bei dem InsurTech begründet man den Verkauf damit, dass man sich auf den Ausbau der eigenen Versicherungsplattform fokussieren möchte. Seit Ende 2017 ist das Unternehmen selbst als Versicherer tätig und bietet eigene Produkte an, die laut eigenen Angaben zum jetzigen Zeitpunkt über 30.000 Mal per App verkauft wurden. Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Maklergeschäfts soll die Entwicklung weiterer Produkte sowie die Expansion in neue Märkte finanziert werden.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare