Die fünf wichtigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit

BU-Vorsorge von Stefan Terliesner

Überraschung: Nicht Krebs oder Unfälle, sondern Nervenkrankheiten stehen ganz oben in der Rangliste der Gründe, weshalb Menschen ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

BU Berufsunfähigkeit Versicherung Körperschutz

Was die wichtigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit sind.

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat im vergangenen Jahr 524 Berufsunfähigkeitstarife von 69 Versicherer untersucht, um die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit zu ermitteln. Das Ergebnis dürfte für viele Menschen überraschend sein: Noch vor Krebs und weit vor Unfällen landen Nervenkrankheiten auf Platz eins. Im Folgenden listet procontra die wichtigsten Ursachen auf.

Zerfetzte Nerven

Laut Morgen & Morgen sind psychische Krankheiten auf dem Vormarsch sind. Mit einem Anteil von gut 31 Prozent sind sie die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit. Vor allem Dauerstress macht die Nerven kaputt. Allzu oft ist die Folge Depressionen, Belastungsstörungen, Ängste und Neurosen. Krankenkassen beobachten diesen Trend ebenfalls. Ähnliche Statistiken gibt es von Versicherern.

Kaputter Rücken

Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates sind mit 21 Prozent der Nennungen die zweithäufigste Ursache für Berufsunfähigkeit. In dieser Zahl spiegeln sich die körperlichen Belastungen in Berufen wie Fliesenleger, Pflasterer und Maurer wider. Aber auch Bürotätigkeiten tauchen zunehmend in dieser Statistik auf. Denn auch permanente Sitzen am Schreibtisch gelastet die Gelenke und vor allem die Wirbelsäule. Der Grund ist klar: Dafür ist der menschliche Körper einfach nicht geschaffen. Im Gegenteil: Wir brauchen Bewegung. Kommt diese zu kurz, leiden nicht nur Skelett- und Bewegungsapparat, sondern auch das Herz- und Gefäßsystem.

Bösartige Geschwüre

Krebs und andere bösartige Geschwüre landen in der Untersuchung von Morgen & Morgen auf Platz 3 der häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit: 16 Prozent der Versicherer nannten diesen Grund. Die tückische Erkrankung ist auf dem Vormarsch. Dies liegt vor allem daran, dass die Menschen in Deutschland immer älter werden. Hierzulande erkrankten im Jahr 2013 rund 482.000 Menschen an Krebs, doppelt so viele wie 1970. An Krebs gestorben sind 2014 rund 224.000. Dies geht aus dem ersten Krebsbericht hervor, den das Robert-Koch-Institut Ende 2016 veröffentlicht hat.

Plötzliche Verletzung

Ein Unfall kann jeden treffen. Ob ein Sturz im Haushalt beim Putzen, ein Verkehrsunfall oder ein Missgeschick beim Sport, oft geht ein menschliches Versagen oder eine menschliche Fehlhandlung voraus. Auch höhere Gewalt und technisches Versagen können einen Unfall auslösen. Wikipedia berichtet, dass pro Jahr ungefähr jeder zehnte Mensch in Deutschland Opfer eines Unfalls wird. Das Online-Lexikon bezieht sich dabei auf Daten der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2004. Die Häufigkeit sei über die Jahre konstant geblieben. Daher dürfte sie heute ähnlich hoch sein.

Gestörter Kreislauf

Dauernder Stress, mangelnde Bewegung und zu viel Nahrungsaufnahme belasten das Herz-Kreislauf-System eines jeden Menschen. In unserer „modernen“ Gesellschaft kommen oft alle drei Faktoren zusammen. Daher wundert es nicht, dass Erkrankungen des Herz- und Gefäßsystems mit 8 Prozent der Nennungen zu den häufigsten Gründen für Berufsunfähigkeit gehören.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare