Krankenversicherung: Bei diesen Anbietern sind die Kunden am zufriedensten

Versicherungen von Martin Thaler

Wie zufrieden sind die Kunden von GKV und PKV? Wo fühlen sie sich am besten aufgehoben? Und wie nehmen sie ihren Anbieter wahr? Eine neue Studie gibt Aufschluss über diese Fragen.

Wie zufrieden sind GKV- und PKV-Versicherten mit ihren Kassen bzw. Versicherern?

Wie zufrieden sind GKV- und PKV-Versicherten mit ihren Kassen bzw. Versicherern? Foto: germany_photography - Pixabay.de

Privatversicherte sind fühlen sich im Großen und Ganzen wohl mit ihrem Krankenversicherer Rund 85 Prozent der Versicherten äußerten, zufrieden bzw. sogar sehr zufrieden mit ihrem privaten Anbieter zu sein. Dies ist ein Ergebnis des neuen Versichertenbarometers der Kasseler Management + Marketing Consulting GmbH, der TU Dresden sowie der Berliner USUMA GmbH. Insgesamt über 1.000 gesetzlich sowie privat Versicherte ab 18 Jahren wurden hierbei aufgefordert, ihre Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit mit ihrer jeweiligen Krankenkasse bzw. Krankenversicherung zum Ausdruck zu bringen.

Dabei zeigte sich, dass ein Großteil aller Versicherten – unabhängig davon ob gesetzlich oder privat – zufrieden ist. In puncto Zufriedenheit wurde bei jedem Anbieter ein Zufriedenheits-Mittelwert um die 80 Punkte (Skala von 0 (sehr unzufrieden) und 100 (sehr zufrieden)) ermittelt. Mit einem Wert von 78 liegen die privaten Krankenversicherten hier auf einem vorletzten Platz – der Abstand zum Mittelwert der IKK, die mit einem Wert von 84 am besten bewertet wurde, ist allerdings gering.  

Dementsprechend niedrig fällt auch das Wechselbedürfnis der meisten Befragten aus. Ganze 91 Prozent stimmten auf die Frage, ob sie weiterhin bei ihrem jetzigen Anbieter bleiben wollen würden, zu bzw. völlig zu – bei der privaten Krankenversicherung stimmten hier 87 Prozent der Befragten zu. Am zufriedensten scheinen jedoch die Versicherten der Techniker Krankenkasse zu sein, bei der 97 Prozent die Fragen bejahten, ob sie weiterhin bei ihrem jetzigen Anbieter versichert bleiben. Ergänzend hierzu gaben 94 Prozent der Befragten an, bei nächster Gelegenheit nicht ihre Versicherung wechseln zu wollen. Bei Versicherten privater Anbieter sagten 91 Prozent, dass ein Wechsel bei nächster Gelegenheit für sie nicht in Frage komme.  

Skepsis bei Zusatzversicherungen

Wesentlich skeptischer reagierten die Versicherten allerdings auf die Frage, ob sie eine Zusatzversicherung auch bei ihrem jetzigen Anbieter abschließen würden. Hier fielen bei allen Anbietern die Zustimmungswerte wesentlich niedriger aus, als noch bei der Frage nach der Zufriedenheit. Bei den privat Versicherten erklärten nur 69 Prozent, eine zusätzliche Versicherung vorzugsweise bei ihrem jetzigen Anbieter abschließen zu wollen.  

Beim Vergleich zwischen privat und gesetzlich Versicherten fällt auf, dass beide Parteien ihre jeweiligen Versicherer bzw. Kassen als äußerst zuverlässig bewerten. Auch Freundlichkeit, Kompetenz und gute Erreichbarkeit attestieren sowohl privat als auch gesetzlich Krankenversicherte ihren jeweiligen Anbietern.   Private Krankenversicherungen werden jedoch von ihren Kunden weitaus seltener als persönlich sowie günstig wahrgenommen, wie ihre gesetzlichen Konterparts. So sagten nur 63,9 Prozent der privat Versicherten, dass ihre Versicherung persönlich agiere (zum Vergleich: GKV: 79,3).  

Als günstig bewerteten nur 49,3 Prozent der Befragten ihre private Krankenversicherung. Dem stehen 63,9 Prozent entgegen, die ihre gesetzliche Krankenversicherung als kostengünstig bewerteten. Die privaten Anbieter punkten dafür mit der Leistungsstärke ihrer Angebote: 87,3 der PKV-Versicherten bewerteten ihre Versicherung als leistungsstark, bei den GKV-Versicherten waren es nur 84 Prozent.

Das M+M Versichertenbarometer 2018 kann für brutto 695,50 Euro (einschließlich 7 Prozent Mehrwertsteuer) bei Frank Opitz per E-Mail opitz@m-plus-m.de oder telefonisch 0561-70979-17 bestellt werden.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare