Welche Zukunft hat die Unfallversicherung?

Berater Top News von Florian Burghardt

procontra: Welchen Stellenwert sollte die Vermittlung von Unfallschutz beim Makler haben?

Roider: Auf der einen Seite hat jeder Vermittler die Chance, seine Beratungsqualität in der Vermittlung der Unfallversicherung für die jeweilige Existenzvorsorge seiner Kunden deutlich zu machen. Das ist eine außerordentliche Gelegenheit, die aus meiner Sicht auch für die existenzielle Vorsorge der jeweiligen Versicherungsnehmer von hoher Bedeutung ist. Dadurch ergibt sich eine hohe Vermittlungsattraktivität. Gleichzeitig steht dem die hohe Komplexität der richtigen Risiko- und Summenermittlung gegenüber, und das ist auch die größte Herausforderung aus meiner Sicht. Wenn ich Makler wäre, dann wäre für mich die Unfallversicherung neben der privaten Altersvorsorge sicherlich einer meiner Hauptschwerpunkte in der Absicherung privater Risiken. Die Unfallversicherung hat noch großen Nachholbedarf, was die Marktabdeckung anbelangt. Wer diese Chance konsequent nutzt, der kann erfolgreich mit der Unfallversicherung am Markt agieren und gleichzeitig seine Kunden gut absichern.

procontra: Wird die Unfallversicherung in zehn Jahren immer noch eine „Cash Cow“ für die Versicherer sein?

Roider: Wenn ich es aus der Sicht eines Makler-Versicherers betrachte, dann ist die Unfallversicherung keine klassische Cash Cow. Zumindest nicht im Vergleich mit den anderen Schadensversicherungssparten. Ich glaube aber, dass sie auch in zehn Jahren nach wie vor eine sehr hohe Bedeutung haben wird. Übrigens spiegeln die GDV-Zahlen ja auch wider, dass das Schadensaufkommen höher wird. Von daher wird die Kostensenkung für die Versicherer wahrscheinlich eine größere Bedeutung haben, wenn es um die Erträge aus dem Produkt geht. Gleichzeitig haben wir aber auch eine wachsende Transparenz der Produkte. Ich gehe davon aus, dass das auch auf die Unfallversicherung zutreffen wird. Ich erwarte, dass wir auch wieder einfachere Produkte auf dem Markt sehen werden, die somit auch wieder affiner für den Online-Vertrieb werden. Denn heute ist Unfallversicherung ein Beratungsprodukt und kein Online-Produkt.

Seite 1: Unfallversicherungen - woher kommt die sinkende Nachfrage?
Seite 2: Neuer Schwung durch neue Tarife?
Seite 3: Welchen Stellenwert haben Unfallversicherungen für Makler?

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare