bAV-Beratung: Die 6 häufigsten Fehler

Berater Bilderstrecken von Michael Fiedler

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) soll helfen, die betriebliche Altersversorgung (bAV) besser zu etablieren. Welche Fehler heute schon bei der bAV-Beratung passieren, hat die Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungssysteme GmbH (BBVS) ermittelt.

Fehlende Bescheinigung des Vorarbeitgebers => Fehlerhäufigkeit: 90 Prozent
Aus § 5 Abs. 2 Lohnsteuerdurchführungsverordnung ergibt sich die Pflicht des Arbeitgebers, bei Übernahme einer Versorgung, die vor dem 01. 01. 2005 erteilt und nach § 40b EStG versteuert wurde, eine Erklärung des ehemaligen Arbeitgebers nachzuweisen, dass diese Zusage beim alten Arbeitgeber nicht nach § 3 Nr. 63 besteuert wurde. Liegt diese Bescheinigung nicht vor, kann die Finanzverwaltung im Zweifelsfall die Besteuerung nach § 3 Nr. 63 verlangen, was einen Vermögensschaden beim Arbeitnehmer zur Folge haben kann.