R+V: „Konsolidierung im Maklermarkt ist unvermeidbar“

Versicherungen Top News von Martin Morgenstern, Michael Fiedler

Regulatorik und steigender Kostendruck werden für eine Konsolidierung im Maklermarkt führen, ist sich Dietmar Schöne, Leiter Maklervertrieb Komposit bei der R+V, sicher. Welche Chancen sich dennoch bieten, erklärt er im procontra-Interview.

Dietmar Schöne Maklervertrieb Komposit Sachgeschäft

Auf der DKM 2017 erhielt Dietmar Schöne, Leiter Maklervertrieb Komposit der R+V, die Auszeichnung "Maklers Liebling 2017". Links daneben: procontra-Herausgeber Philipp Siebert. Bild: procontra

procontra: Welche Rolle spielt der Maklervertrieb für Sie? Welche Besonderheiten gibt es beispielsweise im Vergleich zum Direktvertrieb?

Dietmar Schöne: Grundsätzlich spielt der Maklervertrieb für die gesamte R+V Gruppe eine sehr bedeutende Rolle. Das gilt für Condor als reinen Maklerversicherer ohnehin, aber auch für die KRAVAG im Segment Logistik und Fahrzeuge sowie die R+V selbst, die mit allen ihren Produkten im Maklermarkt präsent und erfolgreich ist. Das wollen wir weiter konsequent ausbauen. Neben den Produkten selbst setzen wir hier vor allem auf optimierte Prozesse. Denn durch eine bessere technische Integration sparen Makler sowie Dienstleister im Maklermarkt viel Zeit und damit Geld. Statt sich um die Verwaltung zu kümmern, hat der Makler aufgrund optimierter Prozesse mehr Zeit für seine Kunden und die Akquise.

procontra: Welche Pläne gibt es, die Zusammenarbeit mit Maklern auszubauen, zu verbessern oder den Vertriebsweg zu stärken?

Schöne: R+V hat in die bessere technische Anbindung und zusätzliche Services für Makler in den vergangenen Jahren viel Know-how und Geld investiert. Der Erfolg dieser Strategie zeigt sich etwa beim BiPro Award 2017 sowie in innovativen Anwendungen wie den digitalen Zulassungsmanager, der die Fahrzeugverwaltung für Flottenbetreiber erheblich vereinfacht. Darüber hinaus setzt R+V auf Service und Beratung. Deshalb werden wir weiterhin mit einer der größten Maklerbetreuerorganisationen im Markt und einer Vielzahl von Spezialisten die Makler vor Ort unterstützen und ihnen auch individuelle Lösungen zur Verfügung stellen. Für diesen Zweck sind bereits große Teile unserer Mannschaft zum TÜV-zertifizierten Maklercoach ausgebildet worden. Diese R+V-Experten werden den Maklern auch bei ihren internen Prozessen helfen.

procontra: Wie wird sich der Maklermarkt Ihrer Meinung nach in den kommenden Jahren entwickeln?

Schöne: Das Kundenverhalten, insbesondere im Retail, hat sich stark verändert. Damit müssen auch im Maklermarkt neue Herausforderungen bewältigt werden. Die Digitalisierung wird die Interaktion zwischen Versicherer, Makler und Kunden stark verändern. Dieser unaufhaltsame Wandel bietet aber auch Chancen für neue Geschäftsmodelle. Dienstleister, die zwischen Makler und Versicherer agieren, werden eine immer wichtigere Rolle im Markt einnehmen. Eine gewisse Konsolidierung im Maklermarkt ist durch die Regulatorik und den zunehmenden Kostendruck zwar unvermeidbar. Die Anzahl der Makler wird hierdurch aber nicht zwangsläufig sinken. Gefragt sind vielmehr kreative Ideen, die anstehenden Herausforderungen durch technische Lösungen, Kooperationsmodelle oder Dienstleister zu meistern. R+V wird diese Marktveränderung aktiv begleiten und ihre Geschäftspartnern dabei unterstützen.