LVRG: Ist ein Provisionsdeckel das geringste Übel?

Berater Top News von Martin Thaler

Entscheidend für die Evaluation dürfte damit nicht nur die Einschätzung der Finanzaufsicht BaFin sein (die laut Aussage von Exekutivdirektor Dr. Frank Grund allerdings noch nicht vorliegt), sondern auch die Zusammensetzung der kommenden Bundesregierung. Derzeit wird in Berlin über die Bildung einer sogenannten Jamaika-Koalition, bestehend aus CDU/CSU, FDP und Grünen, verhandelt.  

Sollte diese tatsächlich gebildet werden, gilt es als wahrscheinlich, dass die Grünen in einer solchen Koalition das Verbraucherschutzministerium leiten werden. „Hier werden sie versuchen, ihre Maximalforderungen durchzusetzen“, zeigt sich Jacobus überzeugt. Die Grünen gelten als Gegner der Provisionsberatung.  

Mit einer Verschärfung beim Verbraucherschutz rechnet auch Dreibrodt. Allerdings würde die FDP in einer Jamaika-Koalition als ausgleichender Faktor agieren, argumentierte der MyLife-Chef.  

Was heißt das nun für Versicherer und Vermittler? Je stärker es zu Einschnitten bei der Provisionsvergütung komme, desto wichtiger sei die Entwicklung neuer Vergütungsmodelle, erklärte Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse. Hier seien die Versicherer gefordert, zusammen mit den Maklern neue Modelle zu entwickeln.

Seite 1: Was bringt die LVRG-Evalutation?
Seite 2: Der bange Blick nach Berlin

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare