BVK geht erneut gerichtlich gegen Check24 vor

Berater von Florian Burghardt

Hat Check24 das Urteil des OLG München korrekt umgesetzt? Der BVK sagt "Nein" und hat nun eine gerichtliche Prüfung beantragt, die für das Vergleichsportal teuer werden könnte. Der Vermittlerverband richtete heute auch deutliche Kritik an viele Versicherer.

BVK-Präsident Michael H. Heinz und sein Verband sehen weiter großen Handlungsbedarf bei Check24.

BVK-Präsident Michael H. Heinz und sein Verband sehen weiter großen Handlungsbedarf bei Check24. Bild: procontra

Der Ton wird wieder deutlich rauer im Zwist des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mit der Check24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH. Der Vermittlerverband wirft dem Unternehmen vor, das im April ergangene Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) München nicht ausreichend umgesetzt zu haben.

Nun hat der BVK einen Ordnungsmittelantrag beim Münchner Landgericht eingereicht, wo auch die ursprüngliche Klage eröffnet wurde. Das Gericht müsse nun klären, ob Check24 gegen die Erfordernisse des Urteils verstoßen hat. Für den Fall eines Verstoßes kommt auf das Vergleichsportal eine Strafzahlung von bis zu 250.000 Euro zu.

Erstinformation weiterhin falsch?

Die Vorwürfe des BVK beziehen sich auf die Übermittlung der Erstinformation an den Kunden gemäß § 11 VersVermV. Der Ordnungsmittelantrag sei notwendig, „weil Check24 das rechtskräftige Urteil des Oberlandesgerichts München aus unserer Sicht immer noch nicht ausreichend umsetzt und sich auf seinem Online-Portal gegenüber seinen Kunden nach wie vor nicht klar genug als Makler zu erkennen gibt, der für seine Arbeit Provisionen kassiert“, begründete heute BVK-Präsident Michael H. Heinz.

Erst vor wenigen Wochen hatte Check24 seine Internetseiten geändert und dabei auch den Übermittlungsvorgang der Erstinformation angepasst. So ist der Verkaufsprozess nun zwingend an die Angabe einer E-Mailadresse geknüpft, an die automatisch die Erstinformation als PDF-Datei gesandt wird. Auf procontra-Nachfrage hatten bereits zwei Experten für Versicherungsrecht erklärt, dass sie die aktuelle Praxis von Check24 als rechtskonform einschätzen.

Seite 1: BVK legt Beschwerde beim Landgericht ein
Seite 2: Check24 geht in die Offensive

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare