Über 70 Prozent fordern Schulfach „Finanzen“

Berater von Florian Burghardt

Die meisten Deutschen haben im Unterricht kaum etwas über Geld und Finanzen gelernt und wollen nicht, dass es ihren Kindern genauso geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Ein Pflichtfach "Wirtschaft" gibt es bislang nur in einem Bundesland.

Etwa acht von zehn Deutschen gaben an, in der Schule eher wenig oder sogar gar nichts über Finanzen gelernt zu haben.

Etwa acht von zehn Deutschen gaben an, in der Schule eher wenig oder sogar gar nichts über Finanzen gelernt zu haben. Bild: jarmoluk/Pixabay

Mittlerweile hat in allen Bundesländern das neue Schuljahr begonnen. Wissbegierige Schüler aller Jahrgangsstufen strömen zurück in die Klassenzimmer und werden in Fächern wie Geschichte, Englisch oder Mathematik auf ihre Prüfungen und das Leben vorbereitet. Ein Schulfach zum Thema Finanzen fehlt dabei aber fast immer.

Dabei würden 72 Prozent der Deutschen einen Lehrplan befürworten, der die Bereiche Finanzen, Geldanlagen und Wirtschaft stärker mit einbezieht. Das geht aus einer bevölkerungsrepräsentativen YouGov-Befragung von 2.067 Bundesbürgern ab 18 Jahren hervor, welche die Swiss Life Deutschland in Auftrag gegeben hat.

„Stiefmütterliche Behandlung“

Demnach gaben fast 80 Prozent der Befragten an, eher wenig (46 Prozent) oder gar nichts (33 Prozent) über Finanzen im Unterricht gelernt zu haben. „Wissen ist die Voraussetzung, um überlegte Finanzentscheidungen zu treffen, um Chancen zu erkennen und Risiken richtig einzuschätzen“, sagt Jörg Arnold, CEO von Swiss Life Deutschland. „Es ist deshalb fatal, dass wir das Thema Finanzwissen in Deutschland so stiefmütterlich behandeln.“

Ihre aktuellen Kenntnisse in diesem Bereich bezeichnen der Umfrage nach 46 Prozent der Deutschen als gut und 40 Prozent als mittelmäßig. Eine andere Umfrage hatte aber unlängst gezeigt, dass die meisten Deutschen gerade in Zeiten des Baubooms Begriffe wie „Effektivzins“ nicht verstanden haben. Daher überrascht es nicht, dass die Parteien im jetzigen Wahlkampf auch auf das Thema Finanzbildung setzen.

Mit Baden-Württemberg gibt es aktuell nur ein Bundesland, das in Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen ein Pflichtfach Wirtschaft anbietet. 2018 werden dort die Gymnasien folgen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare