Private Rentenversicherung – 4 Gründe, warum sie Herzstück der Altersvorsorge ist

Altersvorsorge von Juliane Moghimi

Obwohl ständig neue, innovative Vorsorgeprodukte auf den Markt kommen, ist und bleibt die private Rentenversicherung das Herzstück eines jeden Altersvorsorge-Portfolios. Aber was hat sie, was andere nicht haben? Die vier wichtigsten Argumente für eine private Rentenversicherung.

Lebenslängliche Versorgung
Die Menschen werden immer älter: Aktuell liegt die Lebenserwartung in Deutschland für Frauen bei 83,4 und für Männer bei 78,4 Jahren. Bis 2020 wird sie auf über 84 (Frauen) und 79 (Männer) Jahre steigen, bis 2060 auf knapp 89 bzw. 85 Jahre. Die private Rentenversicherung bietet als einziges Vorsorgemodell die Sicherheit eines lebenslangen Einkommens – eine Alternative gibt es diesbezüglich nicht. Bild: procontra
 

Umfragen zufolge sind 61 Prozent der Deutschen der Auffassung, die private Rentenversicherung eigne sich „gut“ (43 Prozent) oder sogar „sehr gut“ (18 Prozent), um finanziell für das Alter vorzusorgen. Getoppt werden diese Werte lediglich von der betrieblichen Altersversorgung (67 Prozent) und der eigenen Immobilie (86 Prozent). Das Schlusslicht des Rankings bildet – wenig überraschend – die gesetzliche Rente, die gerade einmal 21 Prozent für geeignet halten.

Tatsächlich ist die private Rentenversicherung aus vielerlei Gründen ein nach wie vor zukunftsfähiges Vorsorgemodell.