Kleinlein ätzt gegen Makler-Petition

Berater Top News von Michael Fiedler

Kleinlein: Es fließt keine Provision oder ähnliches

Christian Müller spielt damit auf das Firmengeflecht hinter dem Bund der Versicherten (BdV) an. Denn der Verein hat nicht nur Mitglieder, sondern auch eine Mitglieder-Service GmbH. Und die ist als Versicherungsvertreter registriert. Aber die Mitglieder müssen auch verwaltet werden. Dafür gibt es eine zweite BdV-Tochter: Die Verwaltungs GmbH. Diese wiederum ist als Versicherungsberater registriert und zieht nicht nur die Mitgliedsbeiträge und Prämien der Gruppenverträge ein, sondern erbringt auch seit dem 01.01.2017 Beratungsleistungen für die Mitglieder des BdV. Doch dabei soll es nicht bleiben. Die Beratungsleistungen sollen zukünftig auch Nicht-Mitgliedern angeboten werden. Schließlich seien „90 Prozent der Haushalte in Deutschland nicht optimal versichert“, wie es auf der Webseite heißt.

Der Verbraucherschutzverein hat also zwei Töchter. Eine, die sich unabhängige und neutrale Beratung zur Aufgabe gemacht hat. Und eine, die im Auftrag der kooperierenden Versicherer tätig ist. Nur beim Stichwort „Personalunion“ irrt Christian Müller. Zwar sind Verein, Vertreter und Berater unter derselben Adresse zu finden, aber die Geschäftsführer sind unterschiedlich. Anders würde der Fall liegen, wenn tatsächlich von Personalunion die Rede sein könnte.

„BdV ist und bleibt vollständig unabhängig“

Axel Kleinlein gegenüber procontra zur Aufgabe der Verwaltungs GmbH: „Die Verwaltungs-GmbH übernimmt die Rolle der Versicherungsnehmerin bei den Gruppenverträgen, eine Rolle, die weder der BdV als Verein übernehmen kann noch von der anderen Tochter ausgefüllt werden kann. In der internen Diskussion in der BdV-Familie ist das auch immer hilfreich, da damit in der Organschaft eine stets lebendige Diskussion über die Gruppenverträge geführt wird und die unterschiedlichen Sichtweisen damit ausdrücklich zum Tragen kommen. Der BdV sieht die Gruppenverträge ja auch als ein politisches Mittel an, um verbraucherpolitische Impulse in die Branche zu geben.“
Auf die Frage, wie der BdV ausschließt, dass seine Rolle als „Wächter auf allen Ebenen“ nicht durch die Arbeit von Service GmbH und Verwaltungs GmbH beeinträchtigt wird, antwortete Kleinlein: „Der BdV ist und bleibt vollständig unabhängig. Die Töchter des BdV finanzieren sich ausschließlich und nur durch die Mitglieder. Es fließt keine Provision, Honorar oder ähnliches von unseren Gruppenvertragspartnern an den BdV oder dessen Töchter. Platt runtergebrochen: Die Töchter können nicht ohne den Verein, der Verein kann aber ohne die Töchter. Der BdV ist zudem auch alleiniger Gesellschafter der Töchter. Der Vereinszweck des BdV drückt sich somit auch auf die Töchter durch.“

Seite 1: Kleinlein ätzt gegen Makler-Petition
Seite 2: „BdV ist und bleibt vollständig unabhängig“

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare