Crowdinvesting: Chancen für Kunden und Vermittler

Berater von Florian Burghardt

Wenn viele Kleinanleger sich zusammentun, können sie Großes bewegen. Und dabei auf eine schöne Rendite hoffen. Nach diesem Motto funktioniert Crowdinvesting. Wichtige Infos für Kunden und Vermittler gibt es in einem kostenlosen Webinar.

Beim Crowdinvesting stemmen viele Anleger gemeinsam ein Projekt - und hoffen im Anschluss auf hohe Renditen.

Beim Crowdinvesting stemmen viele Anleger gemeinsam ein Projekt - und hoffen im Anschluss auf hohe Renditen. Bild: mwewering/Pixabay

Trotz niedriger Zinsen setzen viele Menschen weiterhin auf vermeintlich sichere Geldanlagen wie Tagesgeldkonten oder Sparbücher – obwohl die Inflation dabei häufig sogar die Rendite übersteigt und am Kapital der Anleger nagt.

Wer dazu bereit ist, für die Chance auf mehr Rendite ein etwas höheres Risiko einzugehen, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, etwa in den Bereichen Aktien, Fonds und Sachwerte. Eine andere, noch recht junge Variante zum Geldanlegen ist das Crowdinvesting. Bei dieser Finanzierungsform beteiligen sich – hauptsächlich online – viele Menschen mit typischerweise geringen Geldbeträgen. Dadurch stemmen sie gemeinsam verschiedene Projekte und hoffen dabei auf hohe Renditen. Beispielsweise wurde der „Stromberg“-Kinofilm auf diesem Wege in hohem Maße mitfinanziert.

Immobilien – Chance und Risiko

Zu den beliebtesten Anlageformen im Crowdinvesting gehören Immobilien, wofür aber relativ hohe Investmentsummen zusammenkommen müssen. Hier übernehmen auch auf Crowdinvesting spezialisierte Plattformen die Organisation der Anlage-Projekte. Zuletzt hatte sich in Einzelfällen allerdings auch das höhere Risiko für Anleger gezeigt, beispielsweise durch die Insolvenzen der Crowdinvesting-Firmen Conrem-Ingenieure GmbH oder der Banking-App Outbank.

Wichtig ist beim noch recht unbekannten Crowdinvesting vor allem eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema, um Chancen und Risiken besser einschätzen zu können. In seinem Webinar auf der Onlinemesse profino am 09. Oktober um 12:30 Uhr erklärt deshalb Benjamin Graf von Hochberg von der Crowdinvesting-Plattform Exporo AG, wie Kunden ab 500 Euro in Immobilienprojekte investieren können. Zudem erklärt er, wie sich Vermittler im Partnerprogramm von Exporo mit wenig Aufwand laufende Einnahmen sichern können. Jetzt kostenlos anmelden

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare