Ergo und Deutsche Telekom kooperieren

Versicherungen von Florian Burghardt

Die Ergo entwickelt zwei Schutzbriefe für die Kunden der Deutschen Telekom. Das eine Produkt soll für Schadenbegrenzung bei Hausrat- und Wohngebäudegefahren, das andere für mehr Sicherheit im Internet sorgen.

Die Ergo Group und die Deutsche Telekom arbeiten künftig in den Bereichen Smart Home und Cybersecurity zusammen.

Die Ergo Group und die Deutsche Telekom arbeiten künftig in den Bereichen Smart Home und Cybersecurity zusammen. Bild: Ergo/Telekom

Die Ergo Group und die Deutsche Telekom kooperieren seit heute in den Bereichen Smart Home-Technologie und Cybersecurity. "Unsere Kunden nutzen heute intensiv vernetzte Produkte“, erklärt Mark Klein, Chief Digital Officer bei Ergo. Und die Nutzerzahl soll sich Studien zufolge in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Ziel sei es, Schäden mit digitaler Hilfe zu begrenzen.

Kern der Zusammenarbeit im Smart Home-Bereich soll der „ERGO SmartHome Schutzbrief“ sein, den Nutzer des Telekom-Produkts „Magenta SmartHome“ dazu buchen können. Wenn die Sensoren der Telekom-Technologie im Haus eine Gefahr registrieren, beispielsweise Rauch, austretendes Wasser oder die Öffnung eines Fensters, wird ein Alarm an den Notfallservice des Versicherers weitergegeben. Dies erfolgt, sofern der Kunde nicht nach einer bestimmten Zeit selbst auf den Alarm reagiert.

Der Ergo-Service soll rund um die Uhr das ganze Jahr über erreichbar sein und bei Alarm Notfallmaßnahmen einleiten. Wie das in der Praxis genau aussehen soll, wollen Ergo und Telekom vom 01. bis zum 06. September auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin vorstellen. Der Schutzbrief kann auch mit Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen der Ergo kombiniert werden. 

Neuer Cyber-Schutzbrief ab 2018

Einen speziellen Schutzbrief für Telekom-Kunden soll es ab Anfang 2018 auch für den Bereich Cybersecurity geben. Dieser soll das Produkt „Computerhilfe Plus“ des Telekommunikationsanbieters in den Bereichen Reputationsschutz, Heimnetz- und Datensicherheit ergänzen. Vor allem Unternehmen rechnen im Cyber-Bereich mit deutlich zunehmenden Schäden.

Konkret soll der Schutzbrief Sicherheit vor finanziellen Verlusten bei Missbrauch von Kunden- und Kontodaten und Betrug bei privatem Onlinekauf und -verkauf bieten. Versichert sind dann alle im Haushalt lebenden Familienangehörigen. Mit dem „Internet-Schutzbrief-S“ für 5,90 Euro Jahresbeitrag bietet die die Ergo Direkt für Telekom-Kunden bereits ein ähnliches Produkt an.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare