Assekurata mit düsterer LV-Prognose

Versicherungen Top News von Florian Burghardt

Der technische Fortschritt und die sich verändernden Kundenerwartungen führen laut Assekurata dazu, dass die Digitalisierungswelle nun auch die Lebensversicherungsbranche erfasst.

Das Hauptaugenmerk werde hier in Zukunft vor allem auf der Gestaltung einer Kundenbeziehung liegen. Deshalb würden vermehrt „Smart Insurance“-Policen in den Fokus rücken, die ein umsichtiges Verhalten der Versicherungsnehmer belohnen, prognostiziert die Rating-Agentur. Als Beispiel stellt sie in ihrem Bericht das Vitality-Programm der Generali heraus.

„Mit dieser Form der Versicherung lässt sich das Risiko von Schadeneintritten senken und gleichzeitig können sich Lebensversicherungsunternehmen künftig stärker als Begleiter des Kunden positionieren“, erklärt Stefanie Post, Mitautorin der Studie. Allerdings wird Vitality seit seiner Einführung auch immer wieder von Datenschützern kritisiert.

Über die Situation der einzelnen Lebensversicherer erfahren sie alle Einzelheiten im procontra-LV-Check.

Seite 1: ZZR sorgt für Probleme
Seite 2: Solvency II und die neue Lust auf Fonds
Seite 3: Zukunftsprojekt „Gestaltung einer Kundenbeziehung“