Google: Das sind die meistgesuchten Versicherer

Versicherungen von Florian Burghardt

Nach welchen Versicherern suchen die Deutschen im Internet? Das wurde anhand der Suchanfragen beim Internet-Riesen Google ausgewertet. Die Studie besagt auch, dass man heute kein Fußballstadion mehr sponsern muss, um bekannter zu werden.

Bei der Online-Suche hielten die Kunden vor allem nach der Huk-Coburg-Gruppe Ausschau.

Bei der Online-Suche hielten die Kunden vor allem nach der Huk-Coburg-Gruppe Ausschau. Bild: skeeze/Pixabay

Eine gute Online-Sichtbarkeit gewinnt für Versicherungsunternehmen mehr und mehr an Bedeutung. Denn mittlerweile informieren sich fast alle Kunden vor dem Vertragsabschluss im Internet. Nach welchen Anbietern sie dabei am häufigsten suchen hat das Beratungsunternehmen mediaworx berlin festgestellt. Zuvor hatte es bereits die meistgesuchten Versicherungsprodukte aufgelistet.

Gewertet wurde bei der aktuellen Untersuchung die Anzahl der monatlichen Markensuchen bei Google über die vergangenen zwölf Monate. Dazu zählen sowohl einzelne Eingaben der Versicherer-Marke als auch Begriffskombinationen in diesem Kontext. Überprüft wurde dabei die Online-Bekanntheit von 63 Versicherern.

Huk thront ganz oben

Mit deutlichem Abstand liegt die Huk-Coburg-Gruppe auf den Plätzen eins und zwei. Während die Huk-Coburg mit 401.400 monatlichen Markensuchen ganz oben steht, folgt ihr der eigene Direktversicherer Huk24 mit 301.480 Eingaben auf dem Treppchen. Erst auf dem dritten Platz findet sich der Marktführer Allianz mit 168.100 monatlichen Suchen.

Die Ränge vier bis zehn belegen:

  • Debeka (141.600)  
  • Cosmosdirekt (111.600)  
  • Axa (87.600)  
  • DEVK (83.900)  
  • Ergo (82.600)  
  • Signal Iduna (75.300)  
  • Gothaer (72.600)

Laut mediaworx-Analyse dürfte die Huk-Tochter dank Synergien und gemeinsamer Schnittmengen durch die Markenstärke des Mutterkonzerns enorm profitiert haben. Für weitere Bekanntheit könnte auch eine umstrittene Werbekampagne der Huk24 geführt haben, die in der Branche für viel Aufsehen sorgte.

Die Markenbekanntheit der Coburger Muttermarke hat nicht zugunsten der Tochterfirma eingebüßt. Dafür verantwortlich sehen die Studienautoren unter anderem die Marktführerschaft in der Kfz-Sparte und die hohe Wechselbereitschaft der Deutschen in dieser Sparte.

Stadion-Sponsoring verliert an Bedeutung

Zwei Direktversicherer unter den Top Ten sei laut mediaworx auch ein Zeichen dafür, dass das Filialgeschäft oder das Sponsoring großer Fußballstadien heute nicht zwingend nötig sind, um eine bekannte Marke aufzubauen.

„Stattdessen fokussiert man verstärkt auf die digitale Präsenz und Vermarktung. Zwar geht man wie vor 20 Jahren immer noch ins Fußballstadium, allerdings ist die Anzahl an Fußballzuschauern nicht im gleichen Maße angestiegen, wie die Anzahl an Internet-Nutzern“, so das Resümee.

Die vollständige Ergebnisliste aller 63 Versicherer kann über diesen Link bezogen werden. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare