Cyber-Attacken: Unternehmen rechnen mit mehr Schäden

Berater von Florian Burghardt

Der prophezeite Anstieg von Cyber-Attacken könnte zahlreiche Unternehmen unvorbereitet treffen. Das geht aus einer anderen Studie hervor, für die die Risikoberatung Control Risks 482 IT- und Business-Entscheider von Unternehmen mit je über 2.000 Mitarbeitern aus 20 Ländern befragt hat.

Fast die Hälfte der Befragten glaub, dass die Führungsetage ihres Unternehmens das Thema Cyber-Risiken nicht ernst genug nimmt. Das ist deshalb interessant, weil drei von vier Umfrageteilnehmern die Führungsebene und nicht die IT-Abteilung als Hauptverantwortliche für Internetsicherheit betrachten.

Tipps für die Beratung von KMU

Gut 31 Prozent der Befragten gaben zudem an, sehr oder sogar extrem besorgt zu sein, ihr Unternehmen könne im Laufe des nächsten Jahres Opfer einer Cyber-Attacke werden. Bei einem Drittel der Unternehmen sei jedoch kein Krisenmanagement-Plan für den Fall eines Cyber-Angriffs vorhanden. Betrachtet man nur die deutsche Wirtschaft, so ist der Anteil der unvorbereiteten Unternehmen sogar noch größer.

Somit ergibt sich ein enormes Potenzial für die Vermittlung von Cyber-Versicherungen. Worauf Vermittler dabei speziell mit Blick auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) achten sollten, hat Makler Kaspar Bonleitner procontra im Interview verraten.  

Seite 1: Wachsendes Risiko Internetkriminalität
Seite 2: Enormes Absatzpotenzial für Vermittler

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare