Wie der Kauf von softfair durch Fonds Finanz zu bewerten ist

Berater Top News von Oliver Pradetto

Dabei braucht nun wahrlich niemand Angst haben, dass die Kollegen nun die Bestände kleinerer softfair-Kunden ausspähen. In dieser Beziehung wirkt eine starke Mauer aus gesetzlichen Datenschutzvorgaben. Jung DMS, maxpool, netfonds oder VEMA - um nur einige Kunden des Softwarehauses zu nennen - können auch deswegen beruhigt sein, weil sie die bisherigen Lizenzen sicherlich uneingeschränkt weiter nutzen können. Gerade darin liegt jedoch der teuflischste Effekt. Nach kurzer Aufregung werden die Häuser womöglich zum Tagesgeschäft übergehen, wenn ihnen die neuen Eigner entsprechende Zusicherungen machen.

Worin der Wert von softfair wirklich besteht

Dabei liegt der Wert einer softfair jedoch nicht an ein paar Vergleichsrechnern oder dem MVP, sondern an den Entwicklerkapazitäten. Dieses Potential wird Fonds Finanz unter Garantie nicht mehr dritten Käufern bereitstellen. Hier werden die Münchener alle Ressourcen auf sich konzentrieren und die hippesten Entwicklungen mit der stärksten Zugkraft als Wettbewerbsvorteil nutzen. So kann Fonds Finanz seinen Vorsprung gegenüber anderen Pools vergrößern und das beste daran: Die anderen Pools finanzieren aus purer Alternativlosigkeit mit ihren genutzten Lizenzen die wachsende Übermacht ihres ärgsten Konkurrenten.

Dummerweise lässt sich daran kaum etwas ändern, denn die Riege der übrigen Pools hat es überwiegend versäumt, sich eigene schlagkräftige IT-Ressourcen aufzubauen. Der einzige Weg wären eigene Akquisitionen, doch dieser Weg ist zwischenzeitlich nahezu verbaut. Die im freien Markt noch existierenden MVP-Hersteller haben kaum ausreichende Entwicklungsressourcen zum Erhalt ihrer Systeme. Sie sind technisch lange nicht mehr auf adäquatem Stand.
Die verbleibenden Vergleichsrechner-Hersteller glänzen vor allem durch Datenkompetenz. Ihre IT-Kapazitäten sind eher gering. So bleibt als letztes potentielles Übernahmeobjekt möglicherweise Mr. Money. Auch das kein unproblematischer Kauf, weil das Unternehmen stark von der Persönlichkeit des Eigentümers abhängt. Dieser zeichnet sich jedoch durch unkonventionelle bodenständige Ideen aus und kann einen Pool durchaus signifikant stärken. Es würde mich nicht wundern, wenn Prozessionen von Pools und Vertrieben demnächst bei Dirk Natschke vorstellig würden. Ich bin gespannt wer da zuschlägt.

Seite 1: Ohne Technik geht es nicht
Seite 2: Worin der Wert von softfair wirklich besteht