Neue Gesichter bei ARAG und Volkswohl Bund

Versicherungen von Martin Thaler

Stühlerücken in den Vorstandsetagen der deutschen Versicherer: Während der Volkswohl Bund einen Nachfolger für den abtretenden Vorstandschef Dr. Joachim Maas gefunden hat, gibt es bei der ARAG einen neuen Vertriebsvorstand.

Neuer Mann an der Spitze des Volkswohl Bundes: Dietmar Bläsing.

Neuer Mann an der Spitze des Volkswohl Bundes: Dietmar Bläsing. Foto: Volkswohl Bund

Der Volkswohl Bund hat zum ersten Mai dieses Jahres einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen: Dr. Joachim Maas, der dieses Amt seit 2002 ausübte, ging zum 30. April in den Ruhestand. Ihm nachgefolgt ist nun Dietmar Bläsing.  

Bläsing ist seit 1983 im Unternehmen und leitete seit 1990 die Hauptabteilung Marketing. Im Jahr 1997 wurde er schließlich in den Vorstand berufen.  

Neben dem Wechsel Maas – Bläsing gibt es im Vorstand der Dortmunder noch weitere Wechsel. Heike Bähner, seit 2014 Vorstand der Volkswohl Bund Lebensversicherung, wird zusätzlich in den Vorstand der Volkswohl Bund Sachversicherung AG eintreten, wo sie für die Ressorts Haftpflicht-, Unfall-, Sach- und Kraftfahrtvertrag zuständig sein wird.  

Neu in den Vorständen der Lebensversicherungs- als auch der Sachversicherungs AG ist zudem Dr. Gerrit Böhm. Hier wird er in Zukunft die Ressorts Rechnungswesen, Controlling, IT, Betriebsorganisation, Revision und Recht verantworten.  

Neuer Vertriebsvorstand bei der ARAG

Nicht nur beim Volkswohl Bund wurden am 1. Mai Stühle gerückt – auch bei der ARAG. Die Düsseldorfer haben mit Dr. Matthias Maslaton einen neuen Vertriebsvorstand und damit Nachfolger für Dr. Johannes Kathan gefunden. Der 61-Jährige habe nach ARAG-Angaben aus persönlichen Gründen den Aufsichtsrat darum gebeten, seine Bestellung zum Mitglied des Vorstandes zu beenden.  

Sein Nachfolger, der 47-jährige Maslaton, ist seit 2003 für die ARAG tätig, zuletzt als Vorstand für das Ressort „Produkt und Innovation“. In Zukunft wird er das neu formierte Ressort „Konzern Vertrieb, Produkt und Innovation“ führen. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare