"Die Regeln von 34d und 34f werden sich angleichen"

Berater Top News von Detlef Pohl

MiFID II, IDD, PRIIPs: Vermittler müssen sich in der kommenden Zeit auf einige neue Regularien einstellen. Welche Auswirkungen diese genau haben werden, erklärt Fachanwalt Daniel Berger im procontra-Interview.

Fachanwalt Daniel Berger von der Kanzlei Wirth Rechtsanwälte.

Fachanwalt Daniel Berger von der Kanzlei Wirth Rechtsanwälte. Foto: Wirth

procontra: Brüssel und Berlin arbeiten im Moment gleichzeitig an drei Regulierungswerken, die Folgen für Finanzvermittler und Versicherungsvertriebe haben. Was kommt da auf uns zu? 

Daniel Berger: Berlin ist dabei, mit MiFID II hierzulande den neuen Rahmen für Anlagegeschäfte zu regeln und gleichzeitig mit IDD den gesamten Versicherungsvertrieb zu regulieren. Parallel arbeitet Brüssel daran, einheitliche Informationsstandards für verpackte Anlageprodukte (Packed Retail and Insurance-based Investment Products, kurz: PRIIPs) zu erarbeiten. 

procontra: Was verbirgt sich konkret hinter der sperrigen Abkürzung PRIIP? 

Berger: Gemeint sind Anlagen in verpackter Form, die einem Anlagerisiko unterliegen. Dazu gehören fünf Produktgruppen, zu denen neben Investmentfonds auch Versicherungsprodukte mit Anlagecharakter zählen, zum Beispiel kapitalbildende und fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen sowie Hybrid-Produkte. Für diese Produkte sind Basisproduktinformationsblätter zu erstellen (Key Information Documents, kurz: KIDs). Wie das Blatt aussehen soll, ist noch offen.

procontra: Schaut man sich die Gesetzentwürfe zu MiFID II und IDD an, scheint auch nicht so recht klar zu sein, was sich für Vermittler von Fondspolicen ändert. 

Berger: Ursprünglich war in der Diskussion, Vermittlern von Fondspolicen, also auch Maklern, bei der Zulassung weitreichende Investmentkenntnisse abzufordern beziehungsweise eine Zulassung nach Paragraf 34f Gewerbeordnung zu verlangen. Das ist vom Tisch. Jetzt geht es in erster Linie um verschärfte Aufklärungs- und Transparenzvorschriften. Für den Vertrieb gilt: Fondspolicen bleiben weiterhin ein Versicherungsprodukt nach Paragraf 34d, eine Lizenz nach Paragraf 34f ist nicht erforderlich. 

Seite 1: Was sich für Vermittler von Fondspolicen ändert
Seite 2: Vermittler und die Aufklärung

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare