Die Kfz-Versicherer mit den meisten Beschwerden

Versicherungen von Florian Burghardt

Aus dem Jahresbericht der BaFin geht hervor, über welche Kfz-Versicherer sich Kunden am häufigsten beschwert haben. Bei wem die Luft besonders brennt und wie sich die Branchengrößen geschlagen haben.

Manchmal wissen sich Kfz-Versicherte nicht anders zu helfen, als mit einer Beschwerde bei der BaFin.

Manchmal wissen sich Kfz-Versicherte nicht anders zu helfen, als mit einer Beschwerde bei der BaFin. Bild: Cara-Foto - Pixabay.de

Kein Versicherer hat gern unzufriedene Kunden. Deshalb setzen manche beim Beschwerdemanagement auf ganz neue Technologien. Besonders ärgerlich ist es aber, wenn auch das nicht hilft und die Kunden ihrem Ärger bei der Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin Luft machen.

Dazu kam es im Fall der Kfz-Versicherungsnehmer insgesamt 1.041 Mal im vergangenen Jahr. So viele Beschwerden hat die BaFin in 2016 abschließend bearbeitet. Das geht aus ihrem aktuellen Jahresbericht hervor. Damit kam es zu deutlich weniger Beschwerden als in 2015 (1.252). Auch im Bereich der Lebensversicherung ging die Anzahl der negativen Vorfälle gegenüber 2015 zurück.

OVAG mit schlechtester Quote

Zu 70 Kfz-Versicherern ging bei der Aufsichtsbehörde mindestens eine Beschwerde ein. In Relation zum Vertragsbestand dieser Anbieter (Stand 31.12.2015) entfiel damit durchschnittlich eine Beschwerde auf rund 99.000 versicherte Risiken.

Deutlich unter diesem Wert liegt die OVAG Ostdeutsche Versicherung AG. Bei ihrem Bestand von knapp 300.000 versicherten Risiken entfiel auf je 17.376 Risiken eine Beschwerde. Damit hat sie die höchste Beschwerdequote aller deutschen Kfz-Versicherer vorzuweisen.

Ebenfalls auf hohe Beschwerdequoten kommen die R+V Direktversicherung (20.722), die Allianz-Tochter Allsecur Deutschland (22.129) und die Janitos (28.759).

Wenig Beschwerden beim LVM

Unter den Branchengrößen mit jeweils mehr als vier Millionen versicherten Risiken gehen die Quoten weit auseinander. So kam es bei der Allianz selbst zu verhältnismäßig wenigen Beschwerden – im Schnitt nämlich auf eine pro 151.120 versicherte Risiken. Eine niedrige Beschwerdequote kann auch die Huk-Gruppe vorweisen (138.289). Am besten bei den großen Kfz-Versicherern schnitt aber der LVM ab (258.883).

Weniger gut lief es für die Axa. Bei ihr ging pro 63.756 versicherte Risiken eine Beschwerde bei der BaFin ein. Auch die VHV Allgemeine (74.267) und HDI (59.595) schnitten schlechter ab als der branchenweite Durchschnitt. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare