Makler-Geschäft befeuert Allianz-Umsatz

Berater von Martin Thaler

Trostpflaster: Der von der Allianz eingeführte Telematik-Tarif scheint sich – zumindest laut Konzernangaben – wachsender Beliebtheit zu erfreuen. 21.000 Kunden griffen bislang zu. „Wir sind aus dem Stand heraus Marktführer bei den Telematiktarifen geworden“, erklärte Manfred Knof, Chef der Allianz Deutschland. „Erste Erfahrungen zeigen, dass die durchschnittlich erzielten Score-Werte spürbar steigen, die Versicherten also durch die Nutzung der App sicherer fahren.“  

Im Bereich der Krankenversicherung konnten die Münchener die Beitragseinnahmen um ein Prozent auf nun 3,3 Milliarden Euro steigern, bei den Kundenzahlen gab es ein Wachstum von knapp 30.000 zu verzeichnen. Dies liegt allerdings in erster Linie an der wachsenden Zahl der Menschen mit Zusatzversicherungen – die Zahl der Kunden mit Vollversicherung ging laut Angaben von AKPV-Chefin Birgit König um rund 10.000 zurück.  

Beim Neugeschäft konnte die Allianz jedoch in allen Bereichen zulegen – und das lag, wie bereits anfangs erwähnt, zu großen Teilen an starken Wachstumsraten im Makler-Neugeschäft. Dieses stieg in allen drei Sparten – vor allem aber im Bereich der Lebensversicherungen (ein Plus von 28,7 Prozent) sowie der Sachversicherungen (ein Plus von 19,1 Prozent). Stark wuchs im Bereich der Lebensversicherungen auch der Vertrieb über Banken (plus 16,5 Prozent, siehe Grafik).  

Dieser Bereich dürfte in Zukunft weiter wachsen. Am 1. Januar dieses Jahres startete die Vertriebskooperation mit der Santander Bank, ab 1. Januar 2018 wird zusätzlich die HypoVereinsbank neuer Kooperationspartner der Münchener. 

Seite 1: Allianz verzeichnet starkes Wachstum
Seite 2: Makler-Neugeschäft boomt

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare