Die Situation der deutschen Senioren in 7 Grafiken

Berater von Martin Thaler

Wie ist die Situation der Menschen zwischen 65 und 85 Jahren in Deutschland? Dieser Frage widmete sich der Versicherer Generali in seiner neuen Altersstudie. Das Ergebnis in graphischer Form präsentieren wir Ihnen hier.

20 Prozent mehr frei verfügbares Einkommen haben Deutschlands Senioren im Vergleich zu 2013.

20 Prozent mehr frei verfügbares Einkommen haben Deutschlands Senioren im Vergleich zu 2013. Foto: Generali

Wie schätzen Deutschlands Senioren ihre Situation ein – gesundheitlich, finanziell und ganz allgemein? Diesen Fragen hat sich nun der Versicherer Generali im Rahmen seiner neu aufgelegten Altersstudie gewidmet und dafür mit dem Institut für Demoskopie Allensbach insgesamt 4.133 Menschen befragt.  

Was alles dazugehört, um im Alter zufrieden zu sein, erläuterte Allensbach-Projektleiter Michael Sommer: „Die Lebenszufriedenheit älterer Menschen ist heute mit einer Vielzahl an Faktoren verknüpft, die voneinander abhängig sind. Dieses sind die wirtschaftliche Lage, der Gesundheitszustand oder auch die Herausforderung, die Technisierung meistern zu können.“  

Abgesehen hiervon seien soziale Beziehungen essentiell für das Wohlbefinden insbesondere älterer Menschen. Von zentraler Bedeutung ist zudem das Gefühl, trotz altersbedingter Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können – inner-, aber auch außerhalb der eigenen Familie.  

Die wichtigsten Erkenntnisse der Altersstudie:

Das Leben war schön
Das ist deutlich: Der große Teil der 65- bis 85-Jährigen in Deutschland blickt positiv auf sein bisheriges Leben zurück. Auf einem Ranking von 0 bis 10 (völlig zufrieden) gaben die Deutschen im Schnitt den Wert 7,2 an. Am zufriedensten sind dabei die Menschen in Schleswig-Holstein (7,5), die Unterschiede zu den übrigen Bundesländern sind allerdings geringfügig.
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare