Rechtsschutzversicherungen: Jeder Zweite sagt ja

Berater von Martin Morgenstern

Jeder achte Rechtschutzversicherte spielt mit dem Gedanken, seine Police aufzustocken. Bei Personen, die in den letzten fünf Jahren bereits einen Schadenfall erlebt haben, liegt die Bereitschaft zur Vertragserweiterung noch höher.

Rechtsschutz: Versicherte wollen Deckungsumfang erweitern

Rechtsschutz: Versicherte wollen Deckungsumfang erweitern Bild: pixabay

Streitigkeiten kommen in den besten Familien vor - so sagt man. Aber auch Differenzen bei der Arbeit, mit dem Vermieter oder Ärger bei Verträgen verlangen im schlimmsten Falle einen Richterspruch zur Klärung. Und wer sich einmal vor Gericht wiederfindet, muss mit hohen Kosten rechnen. Eine finanzielle Absicherung kann hier die Rechtschutzversicherung bieten.

Bei knapp zwei Millionen Verfahren vor deutschen Zivil-, Arbeits- und Verwaltungsgerichten allein 2014, scheint es daher wenig verwunderlich, dass zwei von drei Befragten eine Rechtsschutzpolice für wichtig halten - das ergab eine neue Yougov-Studie. Bei einer vergleichbaren Erhebung aus dem Jahr 2014 waren es noch 58 Prozent. Zudem kann sich fast jeder zweite Teilnehmer (48 Prozent) der Umfrage vorstellen, eine Police innerhalb der nächsten zwölf Monate abzuschließen (2014: 44 Prozent)

12 Prozent der Policeninhaber spielen, laut der Studie, mit dem Gedanken, den Deckungsumfang ihrer Versicherung zu erhöhen. Dabei ist die Bereitschaft zur Vertragserweiterung bei Personen, die in den letzten fünf Jahren einen Schadensfall hatten (14 Prozent) höher als bei denjenigen ohne Schadensfall (9 Prozent). Lediglich fünf Prozent beabsichtigen, ganz auf einen Rechtsschutz zu verzichten.

Schnittmenge zwischen Bekanntheit und Qualität?

Bei der gestützten Abfrage der Markenbekanntheit von Rechtsschutzversicherungsanbietern machen ADAC Versicherungen, Advocard, Allianz, ARAG und HUK-Coburg das Rennen um die vorderen Plätze. Betrachtet man die Versicherer-Bekanntheit in der Gruppe, die innerhalb der nächsten zwölf Monate eine Rechtsschutzversicherung abschließen möchten, zeigt sich, dass Rechtsschutz-Spezialversicherer wie Advocard und D.A.S. deutlich weniger populär sind als Anbieter mit einem breiten Portfolio. Auch bei den Potenzialkunden gehören ADAC Versicherungen, Allianz und HUK-Coburg zu den bekanntesten Anbietern.

Doch was macht eine gute Police aus, worauf ist zu achten und gibt es Schnittmengen zwischen Markenbekanntheit und Qualität? Dieser Frage hatte sich das Hannoveraner Analysehaus Franke & Bornberg gewidmet und ein Rating zum Thema Rechtsschutz erstellt. Untersucht wurden dabei 141 Tarife von 38 Anbietern - procontra berichtete.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare